Fröhliche, ausgelassene Stunden im Mittelalter

Lesedauer: 3 Min
2500 Euro konnte Walter Hefner (hintere Reihe, vierter von rechts) an Roswitha Milbradt-Hoff (daneben) für die Freunde der Bachr
2500 Euro konnte Walter Hefner (hintere Reihe, vierter von rechts) an Roswitha Milbradt-Hoff (daneben) für die Freunde der Bachritterburg überreichen. Und davon konnte auch der Freundeskreis Asyl unter Pfarrer Markus Lutz (rechts) mit seinen Schützlingen profitieren. (Foto: Brigitte Braun)
Brigitte Braun

In einer gemeinsamen Aktion verteilen Kreissparkasse Biberach und Schwäbische Zeitung wurden insgesamt 50 000 Euro an Vereine, Organisationen, Schulen und Kindergärten, die ein Projekt umsetzen oder eine Anschaffung tätigen möchten. Als Gegenleistung dafür ist vor dem Kassieren allerdings das Engagieren gefragt – so auch bei den Freunden der Bachritterburg Kanzach.

Auch die Freunde der Bachritterburg in Kanzach haben von der Aktion profitiert und als Gegenleistung angeboten, den Ökumenischen Freundeskreis Asyl Federsee mit ihren Schützlingen zu einem Erlebnistag einzuladen. Mit Familien aus dem Irak und aus Afghanistan sowie zwei Kleinen aus Kamerun ist der evangelische Pfarrer Markus Lutz aus Bad Buchau und einige Helferinnen des Freundeskreises auf die Bachritterburg gekommen, um einige schöne und entspannte Stunden zu erleben.

Zunächst hatte die Vorsitzende des Vereins der Freunde der Bachritterburg, Roswitha Milbradt-Hoff, zu einem gemeinsamen Mittagessen eingeladen, das von ihr und ihrer Freundin, Frau Gertrud Beuter gekocht worden war. Das sehr köstliche zubereitete mittelalterliche Gericht „Limonia“, ein Hühnchenragout mit Mandeln und Zitronen, sowie das mit Kürbiswürfelchen und Kräutern gewürzte Couscous kamen bestens bei allen Gästen an. Schnell haben vor allem die Kinder der Gruppe, vom Kleinkind bis zu den Teenagern, die Burg samt Spielplatz für sich entdeckt und beim Jagdbogenschießen oder den mittelalterlichen Spielen viel Freude und Spaß erlebt. Es war schön anzusehen, wie positiv und vertrauensvoll das Verhältnis zwischen ihnen, den Betreuern des Freundeskreises und Pfarrer Lutz ist. Auch war erstaunlich, wie gut vor allem die Kinder sich bereits in der deutschen Sprache vertraut fühlen und welch großen Wortschatz sie sich angeeignet haben. Insgesamt herrschte bei allen eine fröhliche und gelöste Stimmung.

Natürlich war die Freude auch groß, als Walter Hefner, Regionaldirektor Bad Buchau/Bad Schussenried, den Scheck der Kreissparkasse Biberach in Höhe von 2500 Euro überreichte. Milbradt-Hoff bedankte sich herzlich im Namen des Vereins der Freunde der Bachritterburg für diese großzügige Zuwendung und betonte auch, dass dies bereits das zweite Mal sei, dass der Ökumenische Freundeskreis Asyl Bad Buchau zu Gast auf der Bachritterburg war.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen