Feuerwehr holt Bundesleistungsabzeichen in Silber

Lesedauer: 4 Min
Um Schnelligkeit ging es beim Bundesleistungsabzeichen. Trotzdem musste dabei fehlerfrei gearbeitet werden.
Um Schnelligkeit ging es beim Bundesleistungsabzeichen. Trotzdem musste dabei fehlerfrei gearbeitet werden. (Foto: Feuerwehr)
Klaus Weiss

25 Mannschaften aus Deutschland und Österreich kämpften in Gerstetten (Landkreis Heidenheim) um die Platzierungen in der Tageswertung sowie um die Bundesleistungsabzeichen des Deutschen Feuerwehrverbandes. Die Wettkampfgruppe der Bad Buchauer Feuerwehr kam mit dem Bundesleistungsabzeichen in Silber des Deutschen Feuerwehrverbandes wieder nach Hause.

Nach den unvergesslichen Erlebnissen bei der Deutschen Feuerwehrmeisterschaft im Jahr 2016 in Rostock und der Grenzlandmeisterschaft im Elsass im letzten Jahr hat die Wettkampfgruppe der Bad Buchauer Wehr wieder einen tollen Erfolg an Land gezogen. Ziel war es in Gerstetten im Landkreis Heidenheim um das silberne Bundesleistungsabzeichen des Deutschen Feuerwehrverbandes zu kämpfen. Seit Februar konnte man oftmals zweimal in der Woche die neun Wettkämpfer beim Sportplatz beim Training sehen, wobei sie Wind und Wetter trotzten.

Das harte Training sollte sich auszahlen. Bad Buchau trat zum ersten Mal zur Abnahme des Bundesleistungsabzeichens in der Stufe Silber an. Im Vergleich zur Stufe Bronze muss jeder Teilnehmer alle Positionen im Löschangriff und die zugehörigen Handgriffe beherrschen, da die Positionen erst direkt vor der Abnahme ausgelost werden. Dies erfordert einen wesentlich höheren Aufwand in der Vorbereitungsphase, weshalb das Team seit Februar die vielen Übungen durchgeführt hat. Unter den strengen Augen von fünf Schiedsrichtern musste ein Löschangriff durchgeführt werden.

Im Silber-Wertungslauf wurde die Löschleitung in 59,9 Sekunden gekuppelt und der Staffellauf in 64,4 Sekunden absolviert. 20 Strafsekunden schlugen in Summe durch fehlerhaftes Arbeiten zu Buche. Die Freude war groß, denn mit diesem Ergebnis gelang Bad Buchau als einzigem Team in diesem Wettbewerb die Erringung des Bundesleistungsabzeichens der Stufe Silber.

Am Nachmittag wurde dann bei strahlendem Sonnenschein die Landesmeisterschaft ausgetragen, um die besten Mannschaften in Baden-Württemberg zu ermitteln. Hier sollten sich die Buchauer besonders anstrengen, denn hierbei ging es auch um die Qualifikation für die alle vier Jahre stattfindende Deutsche Feuerwehrmeisterschaft, die im nächsten Jahr in Bad Frankenhausen stattfinden soll. Mit einem engagierten und fehlerfreien Löschangriff in der eingespielten Stammbesetzung brachten sich die Buchauer mit 48,6 Sekunden in eine gute Ausgangsposition, doch beim Staffellauf passierte ein Missgeschick bei der Überwindung des Schwebebalkens und der Läufer brachte einige Strafsekunden mit ins Ziel. Das Hoffen und Bangen zog sich bis zur Siegerehrung am Abend hin. Am Ende konnten sich die Buchauer über den achten Platz freuen und ergatterten somit zum wiederholten Male die Teilnahme an der Deutschen Feuerwehrmeisterschaft im kommenden Jahr.

Aber das Wettkampfteam der Buchauer Feuerwehr wird auch in den nächsten Wochen beim Training zu sehen sein. Denn auch bei der Grenzlandmeisterschaft in Hachenburg im Westerwald 31. August will das Team am wieder dabei sein.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen