Federsee-Grundschule erreicht zweiten Platz beim Schulcup

Lesedauer: 3 Min
Allen Grund zu Jubeln haben die Federsee-Grundschüler: Sie schafften es beim Schulcup auf den zweiten Platz.
Allen Grund zu Jubeln haben die Federsee-Grundschüler: Sie schafften es beim Schulcup auf den zweiten Platz. (Foto: Federsee-Grundschule)
Schwäbische Zeitung

Zum sechsten Mal hat das Staatliche Schulamt zum Grundschulcup aufgerufen. Das Finale wurde in der Turnhalle in Allmendingen ausgetragen. Die Federsee-Grundschule Alleshausen erreichte nach dem Titelverteidiger Oberstadion den beachtlichen zweiten Platz – und ist somit die zweitsportlichste Grundschule des Schulamtsbezirks.

Insgesamt 46 Schulen mit mehr als 3200 Schüler nahmen am Grundschulcup teil. Zum Amtsbezirk des Schulamts gehören der Alb-Donau-Kreis, der Landkreis Biberach und der Stadtkreis Ulm.

Der Weg ins Finale fand an der jeweiligen Schule im Sportunterricht statt. Alle Erst- bis Viertklässler der Grundschule Alleshausen bestritten dabei einen vorgegebene Achtkampf. Die Ergebnisse wurden von der Sportlehrerin Manuela Manz ausgewertet und weitergeleitet.

Die sechs besten Schulen qualifizierten sich dann zum Schulcupfinale, darunter die Grundschule Rißtissen, die Federsee-Grundschule Alleshausen, die Grundschule Ingoldingen, die Grundschule Berg, die Christoph-von-Schmid-Schule Oberstadion und die Grundschule Erbstetten-Frankenhofen.

Jede dieser Schulen nahm am Finaltag mit zwei Klassen teil. 250 Grundschüler haben sich bis zum Mittag in den bekannten acht Disziplinen gemessen, die meisten gingen mit ihren eigenen Schul-T-Shirts an den Start: Im Minutenlauf wurde die Ausdauer erprobt, im Slalom ging es bäuchlings auf Rollbretter um die Kegel, Koordination war beim Hampelmann gefragt. Beim Kreiselwurm mussten die Grundschüler ein Kastenteil überwinden und durchkriechen, beim Wendesprint ging es um die Schnelligkeit, außerdem gab es noch Seilhüpfen. Konzentriert mussten die Kinder über eine Bankwippe balancieren und dabei einen Ring auf dem Kopf behalten. Zudem galt es, mit einem Ball zehnmal eine Acht um die Beine zu kreisen.

Tosender Beifall für die Sportler

Nach vier Stunden sportlichem Wettstreit, bei dem alle Kinder ihr Bestes gaben, stand es endlich fest: Die Federsee-Grundschüler erreichten den zweiten Platz! Dafür erhielten sie einen Scheck über 250 Euro. Unter tosendem Beifall nahmen die dritte und vierte Klasse noch ein kleines Geschenk in Empfang, überreicht von Vertretern der Sparkassen Ulm und Biberach.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen