Für den Fall der Fälle vorbereitet

Lesedauer: 2 Min
 Steffi Küfner (von links) und Ivana Neher vom Elternbeirat und die Referenten Marc Rothenhäusler, Dr. Susi Knöfel und Andreas K
Steffi Küfner (von links) und Ivana Neher vom Elternbeirat und die Referenten Marc Rothenhäusler, Dr. Susi Knöfel und Andreas Knöfel führen Wiederbelebungsmaßnahmen bei Kindern vor. (Foto: KLAUS WEISS)
Klaus Weiss

Der Elternbeirat der Federseezwerge im Bad Buchauer Kinderhaus hat erneut einen Erste- Hilfe-Kurs ganz speziell für Kinder angeboten – und die Nachfrage war wieder enorm.

Kinder sind quirlig und lebhaft – und schnell ist etwas passiert, das rasche Hilfe erforderlich machen kann. Gut, wenn dann die Eltern in der Panik trotzdem grundlegende Erste- Hilfe-Maßnahmen beherrschen und so bis zum Eintreffen der professionellen Einsatzkräfte ihr Kind vor weiterem gesundheitlichen Schaden bewahren können.

Für den Erste-Hilfe-Kurs am Kind konnte der Elternbeirat unter Ivana Neher und Steffi Küfner gleich drei „Mitarbeiter“ gewinnen. Ob bei einem häuslichen Unfall, Vergiftungen, Verbrennungen oder Atemnot – die notwendigen Handgriffe für eine schnelle Hilfe führten Dr. Susi Knöfel, Notfallsanitäter Andreas Knöfel und der frühere Rettungsassistent, jetzt Hubschrauberpilot, Marc Rothenhäusler vor. Natürlich durften sich die Teilnehmer unter fachkundiger Anleitung auch selbst daran versuchen, diese Handgriffe auszuführen und etwa Druckverbände anzulegen. Auch Wiederbelebungsmaßnahmen waren während des gut vierstündigen Kurses ein wichtiges Thema, das von den Anwesenden genau verfolgt wurde. „Wenigstens kann ich jetzt im Notfall etwas und vor allem das Richtige für mein Kind tun, wenn tatsächlich einmal erste Hilfe notwendig sein sollte“, war die einhellige Meinung der Teilnehmer.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen