Eine Lehrwerkstatt für Schrauber und Bastler

Lesedauer: 2 Min
Zur Oggelshauser Straße hin soll der Anbau entstehen.
Zur Oggelshauser Straße hin soll der Anbau entstehen. (Foto: Laura Grimm)
Laura Grimm

Jüngere Oldtimerfans ansprechen und ihnen den Spaß am Schrauben und Basteln vermitteln, das wollen die Oberschwäbischen Motor-Veteranenfreunde mit der Einrichtung einer Lehr- und Schulungswerkstatt erreichen. Dazu ist ein Anbau an das Bad Buchauer Vereinsheim im Dullenriedweg 1 geplant. Der Gemeinderat befürwortete das Baugesuch einstimmig.

In Richtung Norden zur Oggelshauser Straße hin soll das bestehende Gebäude um eine Fläche von knapp 60 Quadratmeter erweitert werden, führte Sozialamtsleiter Klaus Merz in der Ratssitzung aus. Der 3,90 Meter hohe Anbau füge sich mit einem Satteldach in die bestehende Umgebung ein. Durch zwei Tore soll man direkt in die neue Lehr- und Schulungswerkstatt gelangen. Da das Bauvorhaben nicht im Geltungsbereich eines rechtmäßigen Bebauungsplans liegt, musste es separat beurteilt werden.

Im Inneren planen die OMV unter seinem Vorsitzenden Karl Engeser eine Werkstatteinrichtung und zwei Hebebühnen. Der Verein wurde im Jahre 1981 von acht Freunden gegründet, fünf Jahre später kauften sie das Grundstück im Dullenriedweg. Nach 18 Jahren Bauzeit und viel ehrenamtlicher Arbeit konnte das Vereinsheim 2006 eingeweiht und auf den Namen „Heilix Blechle“ getauft werden. Nicht nur ein inzwischen rückgebauter Schutzraum aus dem kalten Krieg befindet sich unterhalb des Vereinsheims, auch ein Oldtimer-Museum wurde eingerichtet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen