„Eine lange Mördernacht“ in Kanzach

Lesedauer: 1 Min
Die Besucher können beim Familiensonntag in der Bachritterburg zum Thema Mode Bändchen flechten.
Die Besucher können beim Familiensonntag in der Bachritterburg zum Thema Mode Bändchen flechten. (Foto: bachritterburg)
Schwäbische Zeitung

Der Heimatkundler Paul Sägmüller spricht am Samstag, 12. Oktober, von 19.30 Uhr an in der Burgschänke der Bachritterburg Kanzach in seinem urschwäbischen Heimatdialekt über Gräueltaten, die Massenmörder, Wahnsinnige oder Verbrecher begangen haben. Auch Hinrichtungsmethoden aus vergangenen Zeiten waren Spektakel, zu denen teilweise bis zu 35 000 Schaulustige gekommen sind.

Beim Familiensonntag am 13. Oktober dreht sich alles um die Mode im Mittelalter sowie um das Sticken, Bändchenflechten und Brettchenweben. Große und kleine Besucher dürfen sich am Brettchenweben und an Fingerloopbändchen versuchen. Es gibt Modeschauen.

An beiden Tagen ist Metzelsuppe in der Burgschänke. Am Samstagabend zur „langen Mördernacht“ serviert Küchenmeister Markus darüber hinaus Schlabberkabbes.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen