Ein Haldenfest wie es sein soll

Lesedauer: 3 Min
Unter schattigen Bäumen ließen es sich die Gäste gut gehen.
Unter schattigen Bäumen ließen es sich die Gäste gut gehen. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Das Haldenfest der Musikkapelle Tiefenbach gibt es seit 38 Jahren. Seit nunmehr 28 Jahren findet es so statt, wie es in der Region bekannt ist: einen Tag lang Fest unter freiem Himmel. So auch in diesem Jahr – und zwar bei bestem Sommerwetter.

Der bevorzugte Termin für das Haldenfest ist natürlich der Vatertag oder Christi Himmelfahrt. Falls jedoch die Wetterprognose schlecht ausfällt, verschiebt sich das Fest auf Fronleichnam. Heuer war es das zwölfte Mal, dass das Haldenfest an Fronleichnam gefeiert wurde. Petrus hatte wenigstens an diesem Ersatztermin Einsehen. In der Nacht vorher und in der Nacht danach tobte ein heftiges Unwetter über Tiefenbach – aber am Haldenfesttag selber spielte das Wetter hervorragend mit.

Bereits um 4.30 Uhr fanden sich die ersten Helfer ein, um Salate vorzubereiten. Eine Stunde später wurde auf dem Haldenfestplatz letzte Hand angelegt, bevor die Musikkapelle Tiefenbach um 8.23 Uhr die Feuerwehren aus der Pfarrgemeinde und den Schützenverein musikalisch zum Gottesdienst geleitete. Danach fand unter musikalischer Begleitung die Fronleichnamsprozession statt. Im Anschluss eilten die Musiker wieder heim zum Umziehen, um dann in der Halde, die etlichen freiwilligen Helfer zu unterstützen, die bereits die ersten Gäste bewirteten.

Der Haldenfestplatz war um die Mittagszeit proppenvoll. Viele Gäste nahmen sich noch auf Lager befindliche Garnituren und stellten diese zusätzlich auf. Die Mittagessen-Ausgabe wurde bestürmt und der leckere reichhaltige Mittagstisch von allen Seiten gelobt. An der Kaffee- und Kuchenausgabe tummelten sich die Gäste, um ein Stück der wunderschönen Kuchen und Torten zu ergattern.

Per Rad aufs Haldenfest

Die Gastkapellen aus Ochsenhausen und Uttenweiler hielten die Haldenfestbesucher derweil musikalisch bei Laune Den ganzen Tag über war reger Betrieb. Viele Besucher waren mit dem Fahrrad unterwegs. Für die Autofahrer übernahmen die Feuerwehrleute aus Tiefenbach in gewohnter Manier die Parkplatzeinweisung. Das Wetter spielte den ganzen Tag über hervorragend mit. Kurzum: Ein Haldenfest wie es sein soll.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen