Christoph 22 landet auf Rewe-Kreisel

Lesedauer: 2 Min

Der Rettungshubschrauber Christoph 22 startet mit der Patientin an Bord.
Der Rettungshubschrauber Christoph 22 startet mit der Patientin an Bord. (Foto: KLAUS WEISS)

Eine 87-jährige Frau ist am Donnerstagabend kurz vor 21 Uhr im Keller ihrer Wohnung gestürzt. Notarzt, Rettungsdienst, Rettungshubschrauber und Feuerwehr waren vor Ort, um die schwerverletzte Frau zu retten.

Mitbewohner fanden die verunglückte 87-Jährige im Keller und alarmierten über Notruf Hilfe. Der Rettungsdienst sah sich nicht in der Lage, die Patientin sicher aus dem Keller zu bringen und forderte Hilfe bei der Feuerwehr an, die mit dem Hilfeleistungszug an die Unfallstelle fuhr. Eine Beleuchtung mit Stromerzeuger musste eingerichtet werden, damit Rettungsdienst und Notarzt die Erstversorgung der schwer verletzten Frau einleiten konnten.

Der Notarzt entschied aufgrund der Verletzungen einen Rettungshubschrauber anzufordern. Christoph 22 vom Ulmer Bundeswehrkrankenhaus landete direkt auf dem Kreisel beim Rewe-Areal. Alle Hände voll zu tun hatte dann aber die Feuerwehr mit den vielen Zuschauern, die in allen Straßen beim Kreisverkehr standen oder auf den Sitzbänken um den Kreisel saßen. Auch der Verkehr musste während der knapp einstündigen Sperrung der Schussenrieder Straße innerörtlich umgeleitet werden.

Mit Sichtschutzdecken schirmten Feuerwehrleute den Transport der Patientin vom Rettungswagen in den Hubschrauber ab, um den vielen Handyfotografen und -filmern Grenzen aufzuzeigen. Vor dem Start musste die Zuschauermenge allerdings den Platz räumen, was aber nach Angaben der Einsatzleitung keine Probleme machte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen