Schwäbische Zeitung

Bad Buchau (sz) - Am kommenden Mittwochabend können die Buchauer nach zwei Jahren wieder ihre alten Freunde aus Frankreich in die Arme schließen. Und in Le Lion d’Angers steht eine Gruppe schon in den Startlöchern für den 1000-Kilometer-Staffellauf „1000 bornes ... pour un trésor! 1000 Meilen ... und ein Schatz!“ Die Läufer vom Collège Val d’Oudon werden dabei den Austauschpartnern vom Bad Buchauer Progymnasium eine Schatztruhe überbringen, „ein Stück Frankreich“.

Seit 35 Jahren pflegen die beiden Schulen regelmäßigen Austausch, und daraus erwuchs 1993 dann auch die Städtepartnerschaft zwischen Le Lion d’Angers und Bad Buchau mit erlebnisreichen Begegnungen und inzwischen auch vielen persönlichen Freundschaften über diese Partnerschaft hinaus.

Der Partnerschaftsverein hat sich wieder sorgfältig überlegt, was die Freunde, die in all den Jahren die Region um ihre Partnerstadt schon gründlich kennengelernt haben, weiter interessieren könnte. Die Stadt Ravensburg gehört dazu. Und in der Partnerstadt hat sich in all den Jahren auch einiges getan. So bietet die Firma Kessler eine Besichtigung an, ebenso die Federseeklinik und die Federseeschule. Und weil so ein deutscher „Kaffeeklatsch“ mit selbst gebackenem Kuchen so beliebt ist, sind die französischen Gäste und ihre Gastgeber dazu auch einmal eingeladen. Dabei werden Fotos aus den vergangenen Jahren gezeigt, und wer Lust hat, kann gern bei den Liedern aus dem deutsch-französischen Liederbuch mitsingen. Die Alternativen: Jost Einstein lädt zum Spaziergang in den Wackelwald ein, oder wie wär’s mit einem deutsch-französischen Tennis-Match?

Von Anfang an war die Stadtkapelle Bad Buchau der Partnerschaft sehr verbunden und hat die Buchauer schon mehrfach auf die 1000-Kilometer-Reise begleitet. Sie will auch diesmal den französischen Freunden am Vorabend ihres Nationalfeiertags mit einem Serenadenkonzert auf dem Le-Lion-d’Angers-Platz eine Freude machen. In der Pergola wird die Narrenzunft Moorochs für die Verpflegung der Gäste sorgen.

Genügend Zeit - der ganze Samstag - bleibt auch diesmal ganz bewusst für die persönliche Begegnung in den Familien, falls die Sportbegeisterten sich nicht doch lieber beim Handballturnier messen. Oder schließen die unermüdlichen Läufer aus Frankreich an diesem Samstag vielleicht sogar beim Stadtlauf noch eine Runde um den Federsee an?

Eine letzte Begegnung und das berühmte „À la prochaine“ – Bis zum nächsten Mal“ dann beim Partnerschaftsabend im Kurzentrum, bevor die Freunde am frühen Sonntagmorgen wieder ihren Heimweg antreten – „retour“ sicher nicht zu Fuß.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen