Bachritterburg wird international: Gäste aus Luxemburg und Frankreich

Lesedauer: 2 Min
Bachritterburg wird international: Gäste aus Luxemburg und Frankreich
Bachritterburg wird international: Gäste aus Luxemburg und Frankreich (Foto: Sophie Narses Photographe)
Schwäbische Zeitung

Zum ersten Mal wird am Samstag und Sonntag, 13. und 14. Oktober, die luxemburgische Gruppe „Terra Rubia“ und die französische Gruppe „De Gueules et d’Argent“ die Bachritterburg Kanzach beleben. Sie beziehen sich auf die Zeit der Regentschaft von Graf Thomas von Savoyen von 1189 bis 1233. Viele, die Kontakte zu ihren französischen Partnerschaftsgemeinden pflegen, werden sich über das Wort „De Gueules“ etwas wundern, bedeutet es doch im aktuellen Sprachgebrauch nichts anderes als einen etwas unfeinerer Ausdruck für Mund. Beim Namen der Gruppe allerdings kommt der Begriff von den Farben, die im Wappen von Savoyen repräsentiert sind (das Rote und das silberne Kreuz). Die sogenannte Tingierung ist die Farbgebung der Wappen bei der Heraldik, wobei „de Gueules“ die Farbe Zinnoberrot symbolisiert, während das Silber, französisch „d’Argent“, das Weiße bedeutet. Bei ihrer Burgbelebung präsentieren sie einen kleinen Heerbann mit gelebter Alltagskultur in einem Adelshaushalt. Neben regelmäßigen Wachwechseln und dem Formationstraining werden auf Wunsch auch Moden- und Rüstschau auf dem Programm stehen. Ein Heerbann war das Aufgebot aller waffenfähigen freien Grundbesitzer zur Heerfahrt in der Reichsheeresverfassung des Heiligen Römischen Reiches. Wie an jedem Sonntag findet um 14 Uhr die freie Kurzführung durch den Turm statt. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 07582/930440 oder unter www.bachritterburg.de. Foto: Sophie Narses

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen