Bälle verschwinden, Tücher wechseln ihre Farben

Lesedauer: 2 Min
 Dem Zauberer bei seinen erstaunlichen Tricks assistieren zu dürfen, war für die Kinder natürlich eine besondere Ehre.
Dem Zauberer bei seinen erstaunlichen Tricks assistieren zu dürfen, war für die Kinder natürlich eine besondere Ehre. (Foto: 1+1-Mentoren)
Schwäbische Zeitung

Beim Spiel-Spaß-Sprechen-Nachmittag der 1+1-Mentoren in Bad Buchau haben sich 56 Kinder und 25 Erwachsene über die verblüffenden Tricks, den Wortwitz und die komödiantischen Einlagen des Zauberers Mirakuli gefreut.

Im voll besetzten evangelischen Gemeindehaus begrüßte Helga Meier vom Leitungsteam der 1+1-Mentoren die Besucher. Unter Anleitung und mit Klavierbegleitung durch Rüdiger Klan starteten die Mentoren, Eltern und Kinder mit zwei Liedern in den gemeinsamen Nachmittag. Gespannt warteten dann alle auf den Auftritt des Zauberers.

„Du siehst aber komisch aus“, begrüßte Mirakuli gleich zu Beginn Melinda und holte einen roten Ball hinter ihrem Ohr hervor. Rukiye, Mohamed, Omar, Erik, Baker und Mahnaz waren besonders glücklich darüber, dass der Zauberer sie als Assistenten auf die Bühne rief. Das Publikum lachte über seine vielen Missgeschicke und seine Tolpatschigkeit und staunte umso mehr über seine verblüffenden Tricks: Bälle verschwanden, wanderten und vermehrten sich, Tücher wechselten ihre Farbe, Knoten lösten sich, zerschnittene Seile wurden wieder ganz. Die Verblüffung nahm kein Ende.

Tricks werden nicht verraten

Nach Ende der Vorstellung hatten die Kinder viele Fragen an Mirakuli. Er beantwortete sie ausführlich und motivierte die Kinder, selbst das Zaubern zu lernen. Leider behielt er aber seine Tricks dann doch für sich.

Die Zaubervorstellung hatte durstig und hungrig gemacht. Wie gewohnt endete der Nachmittag mit einem gemeinsamen Imbiss und im Singkreis.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen