Am Federsee schimpft der Rohrspatz

Lesedauer: 2 Min
 Teichrohrsänger, im Volksmund Rohrspatz genannt
Teichrohrsänger, im Volksmund Rohrspatz genannt (Foto: Jost Einstein)
Schwäbische Zeitung

In das Reich von Rohrspatz und Rohrammer am Federsee führt Franziska Leimkühler vom Nabu-Naturschutzzentrum Federsee am Samstag, 4. Mai. Treffpunkt ist um 19 Uhr das Nabu-Zentrum in Bad Buchau. „Am Federsee hört man jetzt den Rohrspatz schimpfen! Wie er aussieht und welche Anpassungsstrategien dieses faszinierende Tier erfunden hat – das werden wir bei unserer Themenführung am kommenden Samstag herausfinden“, sagt Franziska Leimkühler. Die junge Frau unterstützt seit September während eines Freiwilligenjahrs das Team des Nabu-Naturschutzzentrums Federsee. In Stationen führt sie über den Federseesteg, stellt typische Bewohner des Moors vor und erklärt, was der Naturschutz zum Erhalt europaweit gefährdeter Arten am Federsee tut. Unterwegs verrät sie weitere amüsante Details über den Rohrspatz, so zum Beispiel, dass der Vogel ein überaus begabter Stimmenimitator ist – und darüber hinaus am Federsee eine große Bedeutung für den Kuckuck hat. „Und mit etwas Glück hören wir sogar eines unserer berühmten Schilfschweine schreien und können rostende Schwäne beobachten, so dass wir einen kurzweiligen Abendspaziergang erleben werden“, verspricht die junge Naturfreundin. Die Führung dauert zwei Stunden. Nabu-Mitglieder erhalten Ermäßigung. Anlässlich des 80-jährigen Bestehens des Naturschutzgebiets Federsee ist der Eintritt für Einwohner der Federseegemeinden gratis.

Foto: Jost Einstein

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen