Alptraum mit Unterhaltungsfaktor

Lesedauer: 4 Min
 Vanessa hat Edi Dollinger (im Vordergrund Kerstin Baum und Maximilian Wiest) an der Angel, doch ihre Pläne wollen die vermisst
Vanessa hat Edi Dollinger (im Vordergrund Kerstin Baum und Maximilian Wiest) an der Angel, doch ihre Pläne wollen die vermisst geglaubte Ehefrau Monika zusammen mit Edis Mutter und der Haushälterin Rosa (Corinna Marin, Daniela Hospach und Carola Braig) durchkreuzen. (Foto: a-z Gestalten Alfred Zell)
Schwäbische Zeitung

Die erfahrenen Laienspieler der Theatergruppe Kanzach bleiben sich treu und wollen ihr Publikum mit einem lustigen und unkomplizierten Theaterstück unterhalten. Aus der Feder des schweizerischen Erfolg-Autors Dan Emperore stammt das Lustspiel „Diagnose Albtraum“ – dem ein oder anderen noch bekannt aus der Verfilmung mit Doris Day und James Garner – und mit diesem turbulenten Stück wollen die Kanzacher Akteure unter der Regie von Max Wiest einmal mehr ihr Talent unter Beweis stellen. Premiere ist traditionell am zweiten Weihnachtsfeiertag.

Man hat es nicht leicht im Leben! Davon kann der Fabrikant Eddi Dollinger (Maximilian Wiest) wahrlich ein Lied singen. Seine geliebte Ehefrau Monika (Corinna Marin), die seit fünf Jahren nach einem Flugzeugabsturz als vermisst gilt, musste er wohl oder übel für Tod erklären lassen, um den Weg für seine neue Partnerin Vanessa (Kerstin Baum) frei zu machen. Just als die beiden auf dem Weg zum Standesamt sind, taucht aber Monika unverhofft wieder auf – sie hat die letzten fünf Jahre wohl alleine auf einer einsamen Südsee-Insel verbracht.

Nun ist guter Rat teuer. Die zum Haushalt gehörende Haushälterin Rosa Hösle (Carola Braig), die zwar nicht die hellste ist, aber das Herz am rechten Fleck hat, und Eddiss Mutter Anni (Daniela Hospach) hecken gemeinsam mit Monika einen Plan aus, um die ungeliebte Vanessa wieder loszuwerden. Zumal sich der Eindruck immer mehr verstärkt, dass sie ihr Ja-Wort wohl eher in Richtung der Kreditkarte von Eddi gehaucht hat. Sie verstrickt auch den übereifrigen und undurchsichtigen Versicherungsvertreter Udo Fischle (Max Wiest) in einen unlauteren Deal und luchst ihm einen Teil der Versicherungssumme für Monika ab, um eine teure Urlaubsreise zu finanzieren.

Doch dies ist noch nicht die ganze Geschichte. Als der Versicherungsvertreter Fischle die Prämie zurückfordert, überrascht er Eddi mit der Nachricht, dass seine Monika die letzten fünf Jahre doch nicht so alleine auf der Insel war – sie hat die ganze Zeit mit dem Playboy Arnold Weissenegger (Tobias Brändle) verbracht. Spätestens jetzt wird es turbulent: Eddi zweifelt an allem und täuscht sogar einen Unfall vor, Rosa, Anni und Monika bearbeiten Vanessa nach allen Regeln der Kunst und auch der kurzfristig als Alibi verpflichtete, schüchterne Biologe Fritz Schneider (Albert Menz) bringt nicht unbedingt Ruhe in die Geschichte.

Alles scheint aus dem Ruder zu laufen, kein Happy-End ist in Sicht. Doch – so viel darf schon mal verraten werden – es wäre kein Lustspiel, wenn sich auch hier nicht alles im wahrsten Sinne des Wortes „mit einem Schlag“ auflösen würde...

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen