Alles für die Wohnungseinrichtung

Lesedauer: 5 Min
Dichtes Gedränge herrschte beim Flohmarkt im Rahmen des Oggelshausers Laurentiusfests.
Dichtes Gedränge herrschte beim Flohmarkt im Rahmen des Oggelshausers Laurentiusfests. (Foto: Klaus Weiss)
Klaus Weiss

Wieder einen tollen Erfolg durfte der SV Oggelshausen mit dem großen Flohmarkt am Samstag für sich verbuchen. Der Flohmarkt war dann auch einer der Höhepunkte beim Laurentiusfest zu Ehren des Schutzpatrones der Oggelshausener.

Schon in aller Herrgottsfrühe bauten die ersten Flohmarktbeschicker ihre Stände auf. Und die ersten Schnäppchenjäger stöberten schon nach vielleicht wertvollen Sammlerstücken. Bei rund 250 Flohmarktständen auf dem Sport- und Festplatz und in den Strassen der angrenzenden Neubausiedlung konnte jeder etwas Brauchbares finden. Auffallend viele einheimische Anbieter haben wohl in den vergangenen Tagen Keller und Bühne ausgeräumt und den halben Hausrat angeboten. „Heute Morgen noch in der Spülmaschine, jetzt auf dem Flohmarkt und notfalls heute Abend wieder im Geschirrschrank bis zum nächsten Jahr“, erklärt einer der Oggelshausener Flohmarktbeschicker zu dem feilgebotenen Geschirr. Überhaupt ist das Angebot beim Oggelshauser Flohmarkt immer blitzblank sauber und weit weg von „Gruscht und Krempel“ . Eine Wohnung komplett neu einzurichten, wäre bei dem Angebot wahrlich kein Problem gewesen.

Buchstäblich ganz Oggelshausen muss auf den Beinen gewesen sein, und zeitweise herrschte schon am Morgen ein dichtes Gedränge. Aber die „Flohmarktpolente“ zu Fuß und per Fahrrad unterwegs, sorgte für den reibungslosen Durchfluss der Menschenmassen. Spielwaren, Bücher und Sportgeräte waren ebenso zu finden wie hochwertige Antiquitäten und Bekleidung oder Gartenmöbel. Fast alle Flohmärktler zeigten sich mehr oder weniger zufrieden mit dem Umsatz wenngleich nicht qanz soviel Besucher da waren, wie schon bei anderen Flohmärkten. Hier werde noch für den Eigenbedarf gekauft, wo sonst nur die Profis die Ware durchwühlen. Allerdings gehöre der Spaß, den ganzen Tag am Verkaufstisch zu stehen, dazu.

Die hochsommerlichen Temperaturen haben sicher den einen oder anderen Besucher abgehalten. Einig waren sich viele Händler dass gute Kunden, reges Kaufinteresse, und trotz kräftigem Handeln ein ordentlicher Umsatz und eine tolle Flohmarktstimmung beim Oggelshausener Flohmarkt selbstverständlich seien. Hier stimmt einfach alles, meint ein Besucher, mehrere Partymeilen mit Unterhaltungsmusik sorgten für Speis und Trank, sodass nicht immer der weitere Weg zum Festzelt notwendig war. Dort allerdings war die Stimmung dank der musikalischen Unterhaltung aber auch gut. Zwischen den Verkaufsständen sorgten die Bad Saulgauer Alphornbläser, die Oggelshauser Band „In Shape“ und ein Drehorgelspieler für Stimmung.

Alfred Wohlleb, Chef vom Sportverein, meinte gegen Ende des Flohmarktes sichtlich erleichtert, dass alles bestens gelaufen sei. Wohlleb möchte aber trotzdem darauf hinweisen, dass ohne die vielen „Flöhe“ darunter rund 90 Prozent Stammflöhe so ein Flohmarkt nicht gemacht werden könne. Der Erfolg des Oggelshausener Laurentiusflohmarktes sei mit ein Erfolg der Stammmärktler, die dem Flohmarkt den Oggelshausener Charme verleihen, und den Markt so beliebt und bekannt, weit über den Kreis Biberach hinaus, gemacht hätten. Und St. Laurentius habe sich sicher auch über die zwei Kerzen gefreut, die Wohlleb seit nunmehr 17 Jahren vor jedem Laurentiusfest in der Kirche anzündet.

Ausgeklungen ist der Oggelshauser Flohmarkt dann am Abend mit einem „After Flohmarkt Hockete“. Für die musikalische Unterhaltung sorgten dabei „Schnoka-Stich“ und „in shape“ mit ansprechender Musik.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen