Adelindis-Therme öffnet erst nach dem Sommer

In der Adelindis-Therme stehen noch umfangreiche Arbeiten an.
In der Adelindis-Therme stehen noch umfangreiche Arbeiten an. (Foto: Gesundheitszentrum Federsee)
Schwäbische Zeitung
Die Becken des Buchauer Bads werden komplett saniert. Was die Besucher im Herbst erwartet.

Seit Ende vorgen Jahres ist die Adelindis-Therme aufgrund der gesetzlichen Vorgaben geschlossen. Die Wiedereröffnung wird erst nach dem Sommer erfolgen.

Öffnungsszenario wäre gut umsetzbar

„Nach reiflicher Überlegung und schweren Herzens haben wir uns entschieden, die Adelindis-Therme erst im September wieder zu öffnen“, so Thermen-Geschäftsführer Guido Klaiber. Mit den in der Bundesnotbremse festgehaltenen Öffnungsschritten wäre ein Öffnungsszenario derzeit gut umsetzbar, wenn nicht die Modernisierung der Außenbecken unmittelbar bevorstehen würde.

Die beiden Außenbecken der Adelindis-Therme sind mittlerweile seit mehr als 30 Jahren in Betrieb und nicht mehr im optimalen Zustand. Auch die Wassertechnik ist in die Jahre gekommen und entspricht nicht mehr dem aktuellen Stand der heutigen Technik. Ausserdem müssen die Zu- und Ableitungen zwischen den Becken saniert werden. Die Becken werden in den kommenden Wochen und Monaten komplett saniert und können somit den Gästen zeitnah nicht zur Nutzung angeboten werden.

Darum ist kein sinnvoller Betriebsablauf möglich

Eine frühere Planung für die Modernisierung der beiden Außenbecken war nicht möglich, da die Klärung von Fördermöglichkeiten noch im Raum stand. Durch diese Umbaumaßnahmen steht eine erheblich geringere Wasser- und Freifläche zur Verfügung. Genau an dieser orientiert sich aber die in der Corona-Verordnung zugelassene Besucherzahl. Diese ist damit so reduziert, dass sie keinen sinnvollen Betriebsablauf ermöglicht, der allen Besuchergruppen gerecht werden kann.

Das ist der Hauptgrund, warum man sich zu einer Wiedereröffnung in zwei Schritten entschlossen hat. Geplant ist die Thermen- und Saunalandschaft zum 1. September für die Patienten der Federseeklinik und für die Gäste des Thermenhotels zu öffnen. Das Thermenhotel wird am selben Tag geöffnet werden. Dies soll einen geregelten Wiederanlauf mit der begrenzten, und im besten Fall zum größten Teil geimpften, Besuchergruppe ermöglichen. Für Tagesbesucher soll der Betrieb dann spätestens vor Weihnachten anlaufen, dann auch mit den neuen Außenbecken und dem gesamten Wellnessangebot.

In der Zukunft gut aufgestellt

„Wir bedauern sehr, dass die Wiederöffnung noch auf sich warten lassen muss. Gleichzeitig möchten wir den Kunden ein wirkliches Ruhe- und Erholungsangebot bieten, welches wir mit den Einschränkungen im Außenbereich und den gesetzlichen Vorgaben aktuell nicht können. Ab Herbst wird das wieder der Fall sein und dafür tun wir alles in unserer Macht stehende. Versprechen kann ich all unseren Gästen, dass wir mit der Modernisierung der Außenbecken und später mit dem neuen Eingangsbereich samt neuen Ruheräumen, Bistro und erweiterter Saunalandschaft aktuell ein Angebot schaffen, mit dem wir in der Zukunft bestens aufgestellt sein werden und den Fokus noch mehr auf die Kundenbedürfnisse ausrichten werden“, erklärt Walter Hummler, Geschäftsführer des Gesundheitszentrums Federsee.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Gärtnerplatz München

Corona-Newsblog: Bayerns Städte bereiten sich auf Partysommer vor

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 7.400 (498.142 Gesamt - ca. 480.600 Genesene - 10.074 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.074 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 25,4 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 48.300 (3.714.

verkaufsoffener Sonntag

Inzidenz in Lindau weiter über 50: Diese Einschränkungen sind ab Montag wahrscheinlich

Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Lindau Stand Freitag bei 57,3, und wird damit voraussichtlich am Samstag den dritten Tag in Folge über 50 liegen. Wenn das passiert, dann gelten ab Montag, 14. Juni, wieder strengere Regeln. Eine Ausnahme macht das Landratsamt für Schulen. Außerdem soll es schon in der kommenden Woche in den Impfzentren wieder Erstimpfungen geben.

Laut der neuesten Fassung der Infektionsschutzverordnung Bayerns dürften sich dann beispielsweise zehn Personen aus nur noch drei Haushalten treffen, bislang ist ...

Ornithologe Peter Berthold

Warum nicht gleich eine Plastikhecke? - Experte besorgt über Gartengestaltung in der Region

Und noch so ein Psychopathen-Garten!“ Peter Berthold rollt mit seinem Auto im ersten Gang an einem Grundstück vorbei, das von einer säuberlich getrimmten Hecke aus Kirschlorbeer umsäumt wird. „Da kann man auch gleich eine Plastikhecke pflanzen, leben tut darin nix. Die Insekten mögen die giftigen Blätter nicht und den Vögeln fehlt die Nahrung“, sagt der Vogelkundler, der viele Jahre lang die Vogelwarte Radolfzell am Bodensee geleitet hat, eine Zweigstelle des Max-Planck-Instituts für Ornithologie.

Mehr Themen