38 Kinder folgen gebannt dem Märchenschauspiel

Lesedauer: 2 Min

Kinder und Erwachsene versammelten sich nach der Aufführung auf der Bühne. Im Hintergrund die Künstler Claudius Hoffmann (3. vo
Kinder und Erwachsene versammelten sich nach der Aufführung auf der Bühne. Im Hintergrund die Künstler Claudius Hoffmann (3. von links) und Dorle Ferber (2. von links). (Foto: pr/B. Frosdorfer)
Schwäbische Zeitung

Das Theater Claudius Hoffmann hat für die Kinder der Gruppe „1+1 Mentoren“ aus Bad Buchau und Oggelshausen das Märchen „Der Junge mit der Glückshaut“, besser bekannt als „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ aufgeführt.

Gebannt folgten 38 Kinder und acht Erwachsene der Handlung. Es ist ein bekanntes Märchen der Brüder Grimm: Dem Jungen, dem alles gelingt, ist vorhergesagt, dass er die Königstochter zur Frau bekomme. Der König aber, der ein böses Herz hat, versucht dies zu verhindern.

Doch der Junge meistert alle Gefahren, die ihm begegnen und Prüfungen, die ihm gestellt werden – auch die schwierigste Aufgabe: für den König drei Haare vom Haupt des Teufels zu bringen. Claudius Hoffmann schlüpfte dabei erzählend mit Stimm- und Körpereinsatz in die verschiedenen Rollen und Dorle Ferber faszinierte das Publikum mit den Klängen verschiedenster Instrumente.

Den Künstlern gelang es hervorragend, den Kindern den Inhalt des Märchens nahezubringen, obwohl für die Mehrzahl der Kinder Deutsch die Zweitsprache ist.

Im Anschluss an das Stück konnten die Kinder den Künstlern Fragen zu ihrem Beruf und zu den Instrumenten stellen.

Ermöglicht wurde diese Veranstaltung durch eine Spende der Gruppe Round Table 75 Biberach, welche die Integrationsarbeit der „1+1 Mentoren“ unterstützt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen