1239 Buchauer bestätigen Diesch im Amt

Lesedauer: 3 Min
Der erleichterte Peter Diesch schüttelt Hände: Die Buchauer Bürger haben ihn klar im Amt bestätigt.
Der erleichterte Peter Diesch schüttelt Hände: Die Buchauer Bürger haben ihn klar im Amt bestätigt. (Foto: Klaus Weiss)
Schwäbische Zeitung

Peter Diesch bleibt Bad Buchaus Bürgermeister. 94,7 Prozent der insgesamt 1308 gültigen Stimmen bestätigten den Amtsinhaber. Die Wahlbeteiligung lag bei 43,5 Prozent.

Von unserem Redakteur  Kai Hasse

Die Nervosität war Diesch gegen 18.30 Uhr noch ins Gesicht geschrieben. Im Sitzungssaal des Rathauses herrschte Gemurmel. „Natürlich habe ich gemischte Gefühle“, sagte der Bürgermeister vor Bekanntgabe der ersten Zahlen aus den vier Wahllokalen. Er wünsche sich eine starke Beteiligung, „aber durch die jüngsten Vorkommnisse ist man vielleicht etwas verunsichert“, so der Schultes vage. Denn es sei klar, „dass sich die Leute durch die Medien beeinflussen lassen“, sagt er und meint die Berichterstattung über den Missbrauchsfall seines Onkels und die „Querelen“ um die Veröffentlichung des Falls. Diesch selbst habe ganz unspektakulär gegen 17 Uhr seinen Stimmzettel abgegeben.

Ordentliche Wahlbeteiligung

Gegen 19 Uhr fällt ihm dann ein Stein vom Herzen: Die Wahlbeteiligung beträgt für eine Alleinwahl ordentliche 43,5 Prozent, von den 1308 gültigen Stimmen fallen 94,7 auf Diesch. „Das hätte ich nicht erwartet“, sagt Diesch spontan, „...in diesen Dimensionen… also, schön dass ihr da seid!“ ruft er in den Raum.

Diesch wie auch Landrat Dr. Heiko Schmid reden später vor den Bürgern, die sich am Rathaus versammelt haben, gemeinsam von einer „sehr guten Wahlbeteiligung“. Die Feuerwehr hat den Platz ausgeleuchtet, die Musikkapelle spielt den „Doppeladler“. Trotz des regnerischen Wetters stehen etwa 100 Bürger bereit, um ihrem Schultes zu gratulieren. Aber „Bad Buchau steht beileibe nicht im Regen“, meint Schmid. „Es waren strapaziöse Tage für Bad Buchau, aber das ist vorbei. Wir können mit Zuversicht in die Zukunft blicken.“

„Die Wahlbeteiligung zeigt das große Interesse an dieser Wahl, das gibt mir den nötigen Rückenwind“, sagte Diesch dann. Die Kurstadt könne gestärkt aus der Krise hervorgehen. Neben vielen anderen danke er vor allem seiner Familie. „Sie haben gelitten“, so Diesch, „aber meine Familie war ein Rückhalt und ein Ruhepol.“

„Wasser Marsch!“

Den Abend feierte Diesch – so sein Plan nach Bekanntgabe der Ergebnisse – zusammen mit der Feuerwehr und der Stadtkapelle. Die Feuerwehr wünschte noch, passend zum Wetter, ein dreifaches „Wasser Marsch!“ für Diesch.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen