Tag für pflegende Angehörige

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Die Gemeinde Attenweiler lädt am Freitag, 23. März von 15 bis 17 Uhr pflegende Angehörige aus dem Verwaltungsraum Biberach ein, die ein Kind, einen Partner oder ihre Eltern daheim betreuen. Im Haus St. Blasius in der Rupertshofer Straße 6, gegenüber der katholischen Kirche in Attenweiler erwarte die Angehörige ein „erfrischender Nachmittag“, heißt es in einer Mitteilung. Erstmals können auch die betreuten Angehörigen mitgebracht werden. Für die Pflegebedürftigen wird es vor Ort ein gesondertes Angebot geben, organisiert von Mitarbeitern des Tagestreffs in Birkenhard.

Mehr als zwei Drittel der hilfebedürftigen Menschen werden im Landkreis von Familienmitgliedern betreut und gepflegt. „Auch wenn sich durch die Pflegeversicherung einiges gebessert hat, ist das Engagement der Angehörigen an Zeit und Kraft damit nicht bezahlbar“, heißt es in der Ankündigung der Gemeinde Attenweiler. Einmal im Jahr wollen deshalb die Gemeinden des Verwaltungsraumes, also Biberach, Warthausen, Attenweiler, Mittelbiberach, Ummendorf, Hochdorf, Eberhardzell, Maselheim und die Pflegebrücke von Diakonie und Caritas den Einsatz würdigen.

Vor Ort wird Bürgermeisterin Monika Brobeil die Angehörigen begrüßen. Dananch gibt Brigitte Schmid, Masseurin, praktische Tipps zum Wohlbefinden, und auch die Theaterjugend Attenweiler bringt sich ein und Marie Winter von der Tagespflege in Birkenhard wird sich und ihre Arbeit vorstellen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen