Münster ziert Briefmarken, Gläser und Nudeln

Lesedauer: 3 Min
 Der Förderverein Kloster Heiligkreuztal bietet Gläser und Münsternudeln zur 700 Jahr-Feier des Münsters Heiligkreuztal an.
Der Förderverein Kloster Heiligkreuztal bietet Gläser und Münsternudeln zur 700 Jahr-Feier des Münsters Heiligkreuztal an. (Foto: Kurt Zieger)
Kurt Zieger

Der Förderverein Kloster Heiligkreuztal will mit originellen Ideen das Jubiläumsfest zur 700-Jahr-Feier des Münsters unterstützen. Die nun vorliegenden Ergebnisse sollen auf einem Stand am Jubliäumstag präsentiert und zum Kauf angeboten werden.

Bei der letzten Mitgliederversammlung des Fördervereins Kloster Heiligkreuztal hat der Vorstand des Vereins mit seinem Vorsitzenden Karl-Heinz-Häußler originelle Ideen vorgestellt, wie sich der Verein auch bei der 700-Jahr-Feier des Münsters präsentieren könnte. Die damals gut geheißenen Vorschläge wurden inzwischen realisiert und hoffen nun beim Jubiläumstag auf möglichst großes Interesse.

Zum einen handelt es sich um Gläser, wie sie bis 1970 in der damaligen Brauerei Heiligkreuztal verwendet wurden. Das Glas ziert ein Bildnis der Äbtissin Veronika von Rietheim, die als eine der prägendsten Gestalten im Laufe der Geschichte des Zisterzienserinnen in Heiligkreuztal bis heute und darüber hinaus deutliche Spuren hinterlassen hat. Auch eine Straße im Dorfinnern wurde nach ihr benannt. Die nun vorgestellten Gläser haben eine Größe von 0,3 Litern, sind vielseitig verwendbar und kosten fünf Euro.

Außerdem werden Nudeln in Packungen zu je 250 Gramm angeboten. Zum Kloster passend haben sie als Münster- oder Kreuznudeln eine bewusst gewählte Struktur. Sie sollen durch ihre spezielle Gestaltung auf den Ort und den Anlass in besonderer Art hinweisen. Eine Packung wird für 3,80 Euro angeboten.

Als besondere Rarität gibt es zum Fest individuell gestaltete 80-Cent-Briefmarken. Als Motive zeigen sie entweder die Johannes-Minne aus dem Chorraum des Münsters oder eine Gesamtansicht des Kirchenschiffs von außen. Ein Bogen enthält jeweils fünf für einen Normalbrief aktuell gültige Briefmarken mit beiden Motiven. Der Bogen wird um 14 Euro angeboten und enthält damit eine Spende für den Förderverein.

Am Sonntag, 28. Juli, wird der Verein nach Beendigung des Gottesdienstes, der um 10 Uhr im Münster beginnt, zum Besuch ihres Standes einladen, den sie im Herrengarten für diese drei Angebote aufgebaut haben. Die Vorstandschaft hofft auf reges Interesse und viele Käufer, zumal der Erlös dem Förderverein zugutekommt, der damit weitere Aktivitäten zum Erhalt der Klosteranlage Heiligkreuztal unterstützen möchte

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen