Häussler weiht neue Logistikhalle ein

Lesedauer: 4 Min
Schmiedemeister Andreas Schweikert in seiner original eingerichteten Schmiede-Werkstatt bei der Arbeit.
Schmiedemeister Andreas Schweikert in seiner original eingerichteten Schmiede-Werkstatt bei der Arbeit. (Foto: Laetitia Barnick)
Latitia Barnick

Anlässlich der Jubiläumsfeier zum 70-jährigen Bestehen der Firma Häussler am Wochenende wurde auch die neue Logistikhalle eingeweiht, die sich mit zwei Lager-, drei Bürogeschossen und insgesamt stolzen 3785 Quadratmetern Fläche präsentiert. Sie veranschaulicht deutlich die Entwicklung des alteingesessenen Betriebs seit der Firmengründung durch den Schmiedemeister und Dorfschmied mit Hufbeschlag Karl Häußler im Jahre 1949 bis hin zum heutigen hochmodernen und weltweit liefernden Produktionsunternehmen.

Im Jahre 1967 trat Karl Häußlers Sohn und der heutige Firmenchef Karl-Heinz Häußler in die Firma ein und baute sie in der Folge zum regional tätigen Landmaschinenfachbetrieb aus, sieben Jahre später übernahm er die Führung der Firma. Wiederum sechs Jahre danach entstand der sich später als so erfolgreich herausstellende Betriebszweig Backofenbau, die Landtechnik wurde 1993 ausgegliedert.

Im Jahre 2000 wurde eine Produktionshalle mit bereits 4600 Quadratmetern Fläche erstellt, vier Jahre später kam die Fertigstellung eines neuen Ausstellungszentrums mit 1200 Quadratmetern hinzu. Nur zwei Jahre später wurde die Gesamtanlage als „Häussler-Backdorf“ eingeweiht, die Übergabe der Geschäftsleitung an den Sohn Richard Häußler und die Tochter Rosemarie Häußler-Mayer erfolgte am 1. März 2010.

Heute erstreckt sich das Angebot der mit einer jährlichen Gesamtanzahl von 35 000 Besuchern frequentierten Firma nicht nur in der Herstellung von Teigknetmaschinen, Holz- und Elektrobacköfen, Laden- und Schaubacköfen, mobilen Backstationen, Getreidemühlen, Räucherschränken, sondern auch in der Präsentation von umfassendem Zubehör inklusive aller notwendigen Lebensmittel und Zutaten.

Auch touristisch bedeutsam

Ebenso wird umfangreiche Fachliteratur angeboten, wie auch jährlich mehr als 250 Backkurse und Seminare mit über 6500 Teilnehmern. Hierbei reicht die Bandbreite von Seminaren für Privatkunden bis hin zu Bäckerfachseminaren, die sich thematisch vom Rohstoff, über das Marketing bis hin zur klassischen Holzofenbäckerei erstrecken. Auch hier kann man – egal ob Anfänger oder „fortgeschrittener“ Bäcker - zwischen unzähligen Variationen auswählen: Nudel- und Dinkelseminare, Hefegeflecht- und Laugengebäckkurse, Holzofen- und Steinofentage, Grilltage und Adventsmärkte. Mit jährlich etwa 500 Übernachtungen, Freizeitangeboten und kulturellen Tipps unterstützt der 90 Mitarbeiter umfassende Familienbetrieb, der seine Geräte bis nach USA Australien, Afrika und Kanada liefert, heute auch auch den Tourismus in der Region.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen