Elternwunsch: Betreuung für Schulkinder

Lesedauer: 3 Min
In Altheim wurde ein Konzept für eine Betreuung von Schulkindern in Kooperation mit dem Kindergarten erarbeitet.
In Altheim wurde ein Konzept für eine Betreuung von Schulkindern in Kooperation mit dem Kindergarten erarbeitet. (Foto: dpa/Archiv)
Kurt Zieger

Eltern von Schülern der Grundschule Altheim haben bei der Gemeinde nachgefragt, ob es nicht Möglichkeiten der Betreuung ihrer Kinder an einzelnen Nachmittagen geben könnte. In Zusammenarbeit mit dem Kindergarten „Kleine Biber“ wurde nun ein Konzept beschlossen, das den Wünschen der Eltern entgegenkommen könnte.

Aktuell bietet die Gemeinde in den Räumlichkeiten des Kindergartens „Kleiner Biber“ für Grundschüler eine Betreuungsmöglichkeit zwischen 7.30 und 8 Uhr sowie zwischen 12.30 und 13.30 Uhr an. Bei Bedarf kann ein Mittagessen abonniert werden. Dieses Angebot wurde in den beiden letzten Jahren nicht in Anspruch genommen.

Die nun mehr aktuelle Anfrage der Eltern an die Gemeinde für eine mögliche Betreuung ihrer Kinder richtet sich auf die Zeit nachmittags nach Unterrichtsende. Sie könnte wie bisher in den Räumen des Kindergartens stattfinden. Der mögliche Zeitrahmen erstreckt sich von Montag bis Donnerstag, jeweils von 12.30 bis 16.30 Uhr. Bei Bedarf kann ein Mittagessen abonniert werden.

Nach Rücksprache mit Annett Barich, der Leiterin des Kindergartens, könnte das Betreuungsangebot für Grundschulkinder von Montag bis Donnerstag jeweils von 12.30 bis 16.30 Uhr in den Räumen des Kindergartens stattfinden. Die Betreuung wäre mit vorhandenem Personal möglich. Die Gemeinde legt Wert darauf, dass sie in den Räumen des Kindergartens lediglich eine Betreuungskraft anbieten kann, bei der die Hausaufgaben eigenständig erledigt werden können. Es handelt sich also nicht um eine qualifizierte Hausaufgabenbetreuung.

Nach ausgiebiger Diskussion unter Berücksichtigung verschiedener Gesichtspunkte beschloss der Gemeinderat mehrheitlich, dem Wunsch der Eltern entsprechend das vorgestellte Betreuungsangebot auf den Weg zu bringen.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen