Mit Schwung in die dritte Runde

Lesedauer: 3 Min
Von links: Matthias Hoffmann und Martina Perkounigg (Progymnasium Bad Buchau), Albrecht Binder (Jacob-Emele-Realschule Bad Schus
Von links: Matthias Hoffmann und Martina Perkounigg (Progymnasium Bad Buchau), Albrecht Binder (Jacob-Emele-Realschule Bad Schus (Foto: sz- Carmen Bogenrieder-Kramer)
Carmen Bogenrieder-Kramer

Die dritte regionale Ausbildungsmesse „Arbeit ist Zukunft – informiere dich jetzt“ von Jugendlichen für Jugendliche startet am Freitag, 7. November. Wieder ist der Amitie-Club Alleshausen und damit die Katholische Landjugendbewegung Organisator und Veranstalter. Beim Treffen mit den Kooperationsschulen berichteten die Club-Sprecher Patrick Hepp und Benjamin Brehm vom Stand der Vorbereitungen.

Dieses Jahr beteiligen sich insgesamt 37 Ausbildungsbetriebe. Neu dazu gekommen sind die Bundeswehr, die Kreissparkasse, der Pharmakonzern Boehringer-Ingelheim, das Zollamt, die St.-Elisabeth-Stiftung und das Bauunternehmen Fensterle. „Leider mussten wir erstmals Absagen erteilen, weil uns die Ausstellungsflächen ausgegangen sind“, erklärte Patrick Hepp. Das sei zwar schade, aber leider nicht anders zu machen gewesen. Erfreulicher sei, dass das Angebot an Vorträgen deutlich ausgebaut werden konnte. So gebe es dieses Jahr neben dem bisherigen Angebot spezielle Vorträge für Jugendliche, die ein Studium im Blickfeld haben oder etwa einen Elternvortrag zum Thema „Berufswahl als Familienprojekt“.

Damit Schüler, Lehrer und Eltern einen Überblick über die beteiligten Ausbildungsbetriebe der Region erhalten und detaillierte Informationen zu den einzelnen Ausstellern jederzeit nachschlagen können, stellen die Jugendlichen vom Amitie-Club derzeit einen umfangreichen Messekatalog zusammen. Dieser soll dann im Vorfeld und während der Messe verteilt werden.

Klar ist damit schon heute, dass es bei der dritten Ausbildungsmesse wieder jede Menge Informationen geben wird und gleichzeitig alle Jugendlichen, Lehrer und Eltern die Gelegenheit zum persönlichen Gespräch mit potentiellen Arbeitgebern und Ausbildern nutzen können. Damit steht die Perspektive: Das Projekt Berufswahl geht auf Erfolgskurs. Das Angebot der Ausbildungsmesse ist breit gefächert und umfasst die Bereiche Industrie/Handwerk, Soziales/Gesundheit, Dienstleistung und Bildungseinrichtungen.

Die Partner

Die Ausbildungsmesse findet am 7. November von 8 Uhr bis 16 Uhr in und um die Grundschule in Alleshausen statt. Kooperationspartner sind die Bundesagentur für Arbeit, die Gemeinde Alleshausen, die Firma Diesch GmbH und die Schwäbische Zeitung. Kooperationsschulen sind die Jakob-Emele-Realschule Bad Schussenried, das Progymnasium Bad Buchau und die Federseeschule Bad Buchau. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Amitie-Clubs unter

www.arbeit-ist-zukunft.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen