Sieg trotz schlechtester Saisonleistung

Lesedauer: 3 Min

Der SV Alberweiler (rechts Larissa Mohr) setzte sich beim Tabellenvorletzten ETSV Würzburg knapp mit 1:0 durch.
Der SV Alberweiler (rechts Larissa Mohr) setzte sich beim Tabellenvorletzten ETSV Würzburg knapp mit 1:0 durch. (Foto: Peter Herle)
Sportredakteur

Der SV Alberweiler hat in der Frauenfußball-Regionalliga Süd das erste Pflichtspiel des Jahres mit 1:0 (0:0) beim Tabellenvorletzten ETSV Würzburg gewonnen. Die Schützin des goldenen Tors für den SVA war Lena Bucher. Durch den Sieg behauptete Alberweiler Platz vier in der Tabelle.

„Es war sicherlich unser schlechtestes Spiel in dieser Saison. Wichtig sind aber nur die drei Punkte“, sagte SVA-Trainer Peter Kalmbach nach dem Schlusspfiff. „Jetzt haben wir 30 Punkte aus 14 Spielen geholt. Das ist nicht schlecht.“

Alberweiler fand nur schwer ins Spiel auf dem unebenen Platz in Würzburg. „Das war ein Krampf, der sich vorher schon angedeutet hatte“, so Kalmbach. Würzburg hielt geschickt dagegen und operierte oft mit langen Bällen. Die einzige Torchance in Halbzeit eins resultierte aber aus einer Ecke. Der folgende Schuss von Jennifer Röding strich aber knapp am von Melanie Geiselhart gehüteten SVA-Tor vorbei (16.). Alberweiler verzeichnete seinerseits nur eine Großchance in Hälfte eins. Larissa Mohr wurde gut freigespielt, doch ihr Schuss landete an der Latte (35.). Nach dem Seitenwechsel war der SVA dann besser in der Partie. Dennoch lief es nicht wirklich rund bei Alberweiler und so ergaben sich Konterchancen für Würzburg. Zweimal musste SVA-Keeperin Geiselhart in höchster Not retten. Ab der 76. Minute war der SVA dann mit einer Spielerin mehr auf dem Feld, Medina Desic hatte Gelb-Rot gesehen. Nur drei Zeigerumdrehungen später herrschte Jubelstimmung im SVA-Lager. Lena Bucher drang in den gegnerischen Strafraum ein und überwand noch im Fallen ETSV-Torhüterin Melina Eckert – 1:0 für Alberweiler. Kurz danach geriet ein Rückpass des SVA zu kurz und erneut war es Geiselhart, die durch zwei Glanzparaden einen Gegentreffer verhinderte.

„Jetzt hoffe ich, dass wir nächstes Wochenende in Alberweiler annehmbare Platzverhältnisse haben, damit die Mannschaft wieder zeigen kann, was in ihr steckt“, so Peter Kalmbach. Am kommenden Sonntag empfängt der SVA den Tabellenzehnten TSV Crailsheim (Anstoß: 13 Uhr).

ETSV Würzburg – SV Alberweiler 0:1 (0:0). SVA: Geiselhart - Schad, Gaus, Daikeler, Herle (77. Seitz) – Rapp (55. Schneider), Stvoric, Bucher, Würstle (61. Schick) - Larissa Mohr (46. Laura Mohr), Enderle. SR: Olivia Depta. Tor: 0:1 Bucher (79.). Z.: 70. Bes. Vork.: Gelb-Rot für Medina Desic (76./ETSV).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen