Stettener Firma AVS wächst und gedeiht

Lesedauer: 3 Min
Stettener Firma AVS wächst und gedeiht
Stettener Firma AVS wächst und gedeiht
Leiter Lokalredaktion Ehingen

Wenn AVS-Chef Heinz-Joachim Herrmann über sein Unternehmen und seine Produkte spricht, tut er das mit Herzblut und Begeisterung. Vor allem dann, wenn Ehingens Oberbürgermeister Alexander Baumann, seit nunmehr zehn Monaten im Amt, dem mittelständischen Unternehmen im Ehinger Teilort Stetten einen Besuch abstattet.

Und dieser Besuch hat sich gelohnt. Denn als Antrittsgeschenk hatte der OB die Baugenehmigung für die Erweiterung des Bürogebäudes mit im Gepäck. Ein Zeichen dafür, dass das Unternehmen seit seiner Gründung im Jahr 1986 stetig wächst und gedeiht. „Wir haben damals mit 13 Mitarbeitern angefangen. Seit dieser Zeit geht es bergauf“, erklärt Unternehmensgründer Heinz-Joachim Herrmann.

Mit der Deutschen Wiedervereinigung kam auch die Wende für AVS – im positiven Sinne. „Bis 1991 hatten wir immer einen Umsatz von rund sechs Millionen Mark. Nach der Wende, als die Telekom den Osten aufrüstete, schnellte unser Umsatz auf rund 30 Millionen Mark“, betont Herrmann.

Im Jahr 2007 kam zur AVS Aggregatebau GmbH, die mittlerweile einen Umsatz von 38 Millionen Euro macht, 110 Mitarbeiter beschäftigt und rund 600 Aggregate pro Jahr herstellt, die AVS BHKW dazu. Diese zweite Firma stellt Blockheizkraftwerke her, generiert 16 Millionen Euro Umsatz und baut mit 20Mitarbeitern 100 Kraftwerke pro Jahr.

„Wir bedienen mit unseren Produkten viele Nischen, beispielsweise produzieren wir beim Aggregatebau 80 Prozent kundenspezifische Maschinen“, betont Steffen Herrmann.

Zu den Hauptkunden bei den Aggregaten gehören neben der Bundeswehr auch Krankenhäuser, Telekommunikationsunternehmen, das THW, Stadtwerke, Kies- und Schotterwerke und die Deutsche Bahn. Gerade die Bundeswehr als Großkunde schwört auf die Technik aus Stetten, auch bei den Einsätzen in Afghanistan und am Kosovo sorgen Stettener Aggregate für Strom in den Soldatencamps.

Was AVS mit der Formel 1 zu tun hat und noch vieles mehr über das Unternehmen lesen Sie in der Mittwochsausgabe der SZ Ehingen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen