Musiker aus Irsch besuchen „ihren“ Christoph

Lesedauer: 2 Min
Erster Auftritt im Stetter Festzelt: Der Musikverein 1908 Irsch spielte am Sonntag zum Mittagessen auf.
Erster Auftritt im Stetter Festzelt: Der Musikverein 1908 Irsch spielte am Sonntag zum Mittagessen auf. (Foto: Roland Ray)
Redaktionsleiter

Ein Treffpunkt für Jung und Alt ist am Wochenende das Schlachtfest des Musikvereins Stetten gewesen. Teil zwei folgt am 2. und 3. Oktober.

Gut besucht war zum Auftakt die „XXL-Next Generation Party“ am Freitagabend, berichtet Sebastian Schalle, Vorsitzender des Musikvereins Stetten: „Wir hatten ein volles Zelt.“ Am Sonntag dann spielte das Wetter den Gastgebern in die Karten. Bei spätsommerlichem Sonnenschein strömten zur Mittagszeit Hunderte Besucher in das Festzelt und taten sich am reichhaltigen kulinarischen Angebot gütlich. Küchen-Crew und Service-Team servierten Schweine- und Kasseler Braten, Kesselfleisch, Schlachtplatte mit Kraut, Spätzle, Pommes und Salat. Für den „süßen Zahn“ gab’s ein vielfältiges Angebot an hausgemachten Kuchen und Torten.

Seinen Premierenauftritt im Stetter Festzelt hatte am Sonntag der Musikverein 1908 Irsch aus dem Landkreis Trier-Saarburg. Von dort stammt Christoph Schellen, seit eineinhalb Jahren Dirigent beim MV Stetten. Sein beruflicher Werdegang hat ihn ins Schwabenland geführt, er spielt beim Heeresmusikkorps in Ulm.

„Der Christoph ist bei uns als Hornist aufgewachsen“, sagt der Vorsitzende des Musikvereins Irsch, Rainer Pütz. „Bei uns hat er seinem Instrument die ersten Töne entlockt.“ Was lag da näher, als Schellen einmal an seiner neuen Wirkungsstätte zu besuchen. Die Musiker aus Irsch, die heuer das 110-jährige Bestehen ihres Vereins feiern, haben die Visite mit ihrem Vereinsausflug verbunden – und musikalisch im Stetter Zelt prima Figur gemacht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen