Lucia in Ägypten: Viele wollen helfen

Lesedauer: 10 Min
Elina Meister kämpft um ihre Tochter

Seit Juli hat vergangenen Jahres hat Elina Meister nicht mehr mit ihrer Tochter Lucia gesprochen. Die Sechsjährige wird von ihrem Vater in Ägypten festgehalten. Obwohl Lucia deutsche Staatsbürgerin ist und ihre Mutter das alleinige Sorgerecht hat, sind den Behörden die Hände gebunden. Um die junge Mutter zu unterstützen, hat sich jetzt ein Helferkreis gegründet.

Schwäbische Zeitung
Redaktion Laupheimer Anzeiger

Der Fall der kleinen Lucia aus Achstetten, die von ihrem Vater in Ägypten festgehalten wird, hat große Resonanz ausgelöst. Viele Menschen in der Region wollen helfen, das Mädchen wieder zurück zu ihrer Mutter Elina Meister zu bringen.

Jenny Gunther, die Vorsitzende des eigens gegründeten Vereins „Helferherz für entführte Kinder“, ist überwältigt: „Der Artikel in der Schwäbischen Zeitung hat wirklich etwas bewegt. Es haben schon so viele Menschen angerufen, und auch im Internet melden sich Leute und wollen spenden, damit Lucia wieder nach Hause kommt.“ Unter anderem habe jemand vor, ein Benefizkonzert im Achstetter Schlosspark zu veranstalten. Der Achstetter „Theaterschubba“ wolle den Erlös seiner nächsten Aufführungen dem Verein zukommen lassen, und ein großer deutscher Privatfernsehsender habe ebenfalls schon angeklopft und Interesse an der Geschichte bekundet.

Spende per Kurier

„Eine Spende kam sogar per Kurier“, berichtet Jenny Gunther: In einer Ulmer Firma sei unter den Mitarbeitern gesammelt worden. Auch von der Möglichkeit einer Online-Spende haben viele Menschen bereits Gebrauch gemacht. Bis Montag um die Mittagszeit sind laut der Vereinsvorsitzenden schon rund 1800 Euro auf diesem Weg überwiesen worden.

Aus sicherer Quelle weiß Jenny Gunther auch, dass der Kindsvater bereits von der Berichterstattung in Deutschland weiß: „Er hat sich beim Cousin von Lucias Mutter gemeldet und ihm die Online-Version des Artikels geschickt.“ Sie ist überzeugt, dass der Ägypter überrascht sei, dass Elina Meister den Schritt an die Öffentlichkeit gewagt hat. Die Geschichte mache nun auch schon in dem ägyptischen Badeort Hurghada die Runde. Das hat Lucias Mutter von dort lebenden Bekannten erfahren. In Hurghada hat Elina Meister ihre Tochter im vergangenen Sommer zuletzt gesehen.

Wer den Verein „Helferherz für entführte Kinder e.V.“ unterstützen möchte, kann sich im Internet auf der Seite www.lucia-will-heim.de informieren oder direkt auf das Spendenkonto einzahlen:

Kontoinhaber: Helferherz für entführte Kinder e.V.

IBAN: DE47 6545 0070 0007 9594 77

BIC: SBCRDE66XXX

Sparkasse Biberach

Elina Meister kämpft um ihre Tochter

Seit Juli hat vergangenen Jahres hat Elina Meister nicht mehr mit ihrer Tochter Lucia gesprochen. Die Sechsjährige wird von ihrem Vater in Ägypten festgehalten. Obwohl Lucia deutsche Staatsbürgerin ist und ihre Mutter das alleinige Sorgerecht hat, sind den Behörden die Hände gebunden. Um die junge Mutter zu unterstützen, hat sich jetzt ein Helferkreis gegründet.

Elina Meister will ihre Tochter zurück

Elina Meister aus Achstetten bei Laupheim ist verzweifelt. Sie hat ihre Tochter seit dem Juli des vergangenen Jahres nicht mehr gesehen. Der Vater aus Ägypten machte mit der Tochter Urlaub in seiner Heimat, doch der Vater wollte Lucia nicht mehr gehen lassen. Seitdem kämpf Meister darum, ihre Tochter wieder zu sich zu holen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen