Gesangsverein „Liederkranz“ wählt Vorstand und Beisitzer

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung

Zum Auftakt hat der Chor unter der Leitung von Tobias Dorow das Lied „Sing mit mir“ gesungen: Auf diese Art und Weise wurden die Gäste bei der Jahreshauptversammlung des Chors Liederkranz Oberholzheim begrüßt. Einstimmig gewählt wurden die Vorstandsmitglieder Gerhard Lang und Gudrun Dürr, als Beisitzer Elisabeth Wern, Manfred Held und Benno Hammer, der zugleich die Position des Notenwarts besetzt. In Abwesenheit wurde Hans Meesters zum Ehrenmitglied ernannt, die offizielle Ehrung soll noch erfolgen.

Vorstandssprecher Gerhard Lang blickte in seiner Rückschau auf das vergangene Vereinsjahr zurück, in dem die Anpassung an die datenschutzrechtlichen Vorgaben eine große Rolle spielte. Zudem wurde bei einer Vorstandsklausur eine Geschäftsordnung erarbeitet, in der die Aufgabenverteilung und Verantwortlichkeiten des vierköpfigen Vorstandes festgelegt wurden. Außerdem wurde ein Haushaltsplan erstellt, um den finanziellen Vorgaben gerecht zu werden. Es sei wichtig, die aktuelle Anzahl der Aktiven aufrech zuerhalten, sagte Lang weiter. Deshalb habe sich der Verein entschieden, erneut eine weitere Projektaktion zu starten: Ziel sei es, zusätzliche Sängerinnen und Sänger zu gewinnen, die den Chor beim Konzert am 4. April 2020 unterstützen.

Auf diesen Termin arbeitet der Chor auch in seinen Proben hin, erklärte der Vorstandssprecher. Durch Auftritte in der Region solle der Chor insgesamt bekannter werden. Kirchenauftritte seien bereits fester Bestandteil des Jahresablaufes. Dem Singen auf Beerdigungen werde von der Bevölkerung Respekt gezollt. „Noch können wir es gewährleisten“, sagte Lang. „Der Dank gilt dabei der Leiterin Petra Knäuer.“

2020 Jahr kann der „Liederkranz“ auf 120 Jahre Bestehen zurückblicken. Den gemischen Chor gibt es bereits 25 Jahre – diese beiden Ereignisse will der „Liederkranz“ beim Chorkonzert am 4. April 2020 zusammen mit dem Gesangverein „Frohsinn“ Rot feierlich begehen. Das Fundament zur gesanglichen Darbietung soll dabei bei einem Chorwochenende im Kloster Brandenburg erarbeitet werden.

Ein weiterer Auftritt ist bei der Leistungsschau des Gewerbevereins Achstetten-Burgrieden am 16. und 17. Mai geplant. Tradition sind auch weiterhin ein Kaffeekränzchen am Glompigen Donnerstag sowie das Sommerfest im Juli. Der Slogan „In Freud und Leid zum Lied bereit“, wie es auf der Vereinsfahne steht, soll auch im Jahr des 120-jährigen Bestehens die Geschicke des Vereins bestimmen.

44 aktive Mitglieder

Die von Gerhard Lang vorgetragene Statistik zeigte auf, dass derzeit 30 Frauen und 14 Männer im Verein aktiv sind. 38 Singstunden plus Chorwochenende erbrachten das Rüstzeug guter gesanglicher Leistungen im Jahresverlauf.

Die Chronologie der Aktivitäten fand im Protokoll von Manfred Guther ihren Niederschlag, wobei unter anderem der Ausflug in den Schwarzwald und nach Frankreich, Radausfahrten in der Sommerpause und der Winterzauber im Pfarrgarten Erwähnung fanden. Gudrun Dürr, welche die Vereinskasse seit vielen Jahren verwahrt, konnte ein positives Ergebnisse ausweisen, was auch Kassenprüfer Alfred Guther erwähnenswert fand.

Sehr zufrieden zeigte sich Chorleiter Tobias Dorow über die gesanglichen Darbietungen, was auch einem verbesserten Probenbesuch zuzuordnen sei. Beste Probenbesucher ohne einen einzigen Fehltag waren im vergangenen Jahr Sieglinde und Gerhard Lang sowie Benno Hammer.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen