64 kleine und große Müllsammler machen Stetten sauber

Lesedauer: 3 Min
Vor der Mehrzweckhalle haben sich die Müllsammler für ein Gruppenfoto versammelt.
Vor der Mehrzweckhalle haben sich die Müllsammler für ein Gruppenfoto versammelt. (Foto: Sonja Niederer)

Am Samstagnachmittag haben 64 große und kleine Müllsammler Stetten durchstreift und damit ihren Beitrag zum tätigen Umweltschutz geleistet. Zehn große, gut gefüllte Müllsäcke waren das sichtbare Ergebnis, und bei den Teilnehmern wurde zudem das Bewusstsein geschärft, dass Dinge nicht einfach weggeworfen werden sollten.

Aufgerufen zu der Aktion hatte der Ortschaftsrat Stetten unter Federführung von Ortsvorsteher Johannes Baur. Teilgenommen haben Mitglieder von Musikverein, Narrenzunft und Gesangverein. Sehr aktiv bei der Sache waren auch die Kinder vom Kindergarten Stetten mit ihren Eltern, die gleich einmal die Umgebung um die Mehrzweckhalle absuchten. Die größte Gruppe mit rund 30 Teilnehmern stellte die Grundschule Stetten, deren Schüler mit ihren Lehrerinnen Danka Stevanovic und Susanna Strauß unterwegs waren.

Am Treffpunkt bei der Mehrzweckhalle bedankten sich der Ortsvorsteher und Bürgermeister Kai Feneberg bei den freiwilligen Helfern, die sich dann in Gruppen eingeteilt und mit Müllgreifern, Leiter- und Bollerwagen ausgestattet auf den Weg machten, um Stetten von allerlei herumliegendem Müll zu säubern. Vor allem die Kinder seien eifrig bei der Sache gewesen, hat Baur festgestellt; einige hätten gleich nach der nächsten Aktion gefragt.

Gelohnt hat sich die Sammelaktion allemal. Am Ende waren zehn große Müllsäcke gefüllt, mit Papierschnitzeln, Batterien, leeren Getränkeflaschen, bis hin zu Teilen eines Sonnenschirms und anderen gefährlich spitzen Gegenständen wie Glasscherben oder Metallstücke. Den Kindern fiel auf, dass an manchen Stellen gehäuft größere Mengen Zigarettenstummel weggeschmissen worden sind, berichtet Johannes Baur. Das hätten sie sehr bemängelt.

Nach drei Stunden Müll sammeln gab’s zur Stärkung an der Mehrzweckhalle ein von der Gemeinde Achstetten gestiftetes Vesper mit Wienerle und Getränken. Die Bäckerei Rose spendete die Wecken, Eltern steuerten Kaffee und Kuchen bei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen