Walter Spira gibt den Rapper.
Walter Spira gibt den Rapper. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Weitere Informationen zum gesamten Projekt der Ecuadorhilfe können auf der Homepage des Vereins „www.ellaurel.de“ nachgelesen werden.

Spenden können auf das Konto der Ecuadorhilfe (IBAN: DE46 6835 0048 0002 160026, BIC: SKLODE66) überwiesen werden.

Einklappen  Ausklappen 

Die Ecuadorhilfe hat am Freitagabend ein Benefizkonzert mit dem Ulmer Liedermacher Walter Spira veranstaltet. Dabei brachte er das Publikum zum Nachdenken, Lachen – und zum Rappen

Zu Beginn begrüßte der Vorsitzende der Ecuadorhilfe, Rudi Zagst, die Besucher im ausverkauften Eventraum der Gartengestaltung Peter Schick in Bronnen bei Achstetten. Er berichtete über die Entstehung des Vereins und die Arbeit des mittlerweile verstorben Verwandten Monseniore Padre Lothar Zagst in El Laurel, Ecuador. Die Einnahmen des Abends werden verwendet, um die Kinder des Waisenhauses „Casa Keller“ in El Laurel und deren Schulbildung zu unterstützen.

Der weitere Verlauf des Abends wurde durch den höchst amüsanten, aber durch seine Texte auch immer wieder zum Nachdenken anregenden Liedermacher Walter Spira übernommen. Mit seinen Liedern, wie „mein Lieblingsscheissgefühl“, „Oldtimer Rap“, „Tschandall“ und „I mag mei Navi“ animierte er das Publikum zum Aufstehen, Mitklatschen und Mitsingen und wurde mit vielen Lachern und frenetischem Beifall belohnt.

Ein besonderes Geburtstagsständchen wurde einer Zuhörerin „mit 35 selber bieselten Sternlein im Gras“ überreicht. Zwar zu nichts zu gebrauchen, dafür aber immer wieder erneuerbar. Beendet wurde der Abend mit einer Reihe von „Gute-Nacht-Liedern“, die das Publikum aus voller Brust in „gut-schwäbischer-erster-Strophen-Bekanntheitsgrad-Manier“ mitsang. Und hätte Walter Spira nicht irgendwann sein Gute-Nacht-Freunde-Lied angestimmt, das Publikum würde wohl noch heute singen.

1300 Euro Erlös

Da Walter Spira ohne Gage sang und auch die Räumlichkeiten von Peter Schick kostenlos zur Verfügung gestellt wurden, können sich nun auch die Waisenkinder in El Laurel über eine Unterstützung von etwa 1300 Euro freuen.

Weitere Informationen zum gesamten Projekt der Ecuadorhilfe können auf der Homepage des Vereins „www.ellaurel.de“ nachgelesen werden.

Spenden können auf das Konto der Ecuadorhilfe (IBAN: DE46 6835 0048 0002 160026, BIC: SKLODE66) überwiesen werden.

Einklappen  Ausklappen 
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen