Meisterpianist Menachem Har-Zahav spielt Chopin

Lesedauer: 2 Min
Ist in Überlingen zu hören: Menachem Har-Zahav.
Ist in Überlingen zu hören: Menachem Har-Zahav. (Foto: Veranstalter)
Schwäbische Zeitung

Auf seiner aktuellen Tour gastiert der Meisterpianist Menachem Har-Zahav auch in Überlingen und präsentiert laut Vorschau das Programm „Hommage an Chopin“, einen abwechslungsreichen Querschnitt aus Werken des beliebten romantischen Komponisten Frédéric Chopin. Zu hören sind heute, 7. April, um 20 Uhr im Überlinger Museumssaal ein Walzer, eine Nocturne, Polonaisen, Etüden und ein Scherzo – gefolgt von der Romanze aus dem Klavierkonzert Nr. 1 und der Sonate Nr. 2 in b-moll mit dem berühmten Trauermarsch.

Insgesamt ist es laut Pressemitteilung ein unterhaltsames Programm geworden, das beim Publikum gut ankommt. Von Menachem Har-Zahavs Interpretationen voller Gefühl, Esprit und Temperament sind Publikum und Presse regelmäßig begeistert: Die NRZ beispielsweise beurteilte ihn als „perfekten romantischen Virtuosen, technisch brillant, ausdrucksstark, sensibel ohne falsche Sentimentalität“, ist der Ankündigung weiter zu entnehmen. Seiner musikalischen Aussagekraft und Technik verdankt er die Bezeichnungen als Weltklasse- und Starpianist. Dabei ist die Virtuosität nie Selbstzweck, sondern sie wird eingesetzt, um transparente Klangbilder im Dienste der Musik zu schaffen.

Menachem Har-Zahav ist als Solist mit und ohne Orchesterbegleitung international aufgetreten. Nachdem ihm bereits früh Lehraufträge an Hochschulen in den USA übertragen wurden, verbrachte er drei Jahre in England für weitere Studien. Inzwischen lebt er in Deutschland und widmet sich ganz dem Konzertieren. Im europäischen Ausland hat er in den Niederlanden, der Schweiz, England und Italien gespielt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen