Die Tour geht weiter: Nächste Station Dämmstoff

Lesedauer: 4 Min
Lothar Riebsamen (Bildmitte) zu Besuch bei der Puren GmbH in Überlingen. Von links: Geschäftsführer Andreas Huther und Beirat Ha
Lothar Riebsamen (Bildmitte) zu Besuch bei der Puren GmbH in Überlingen. Von links: Geschäftsführer Andreas Huther und Beirat Hans Bommer präsentieren, Lothar Riebsamen, Gemeinderat Volker Mayer-Lay und BGÜ-Geschäftsführer Dieter Ressel die Puren-Dämmstoffe. (Foto: bw)
Brigitte Walters

Dass bezahlbare Mietwohnungen und energiesparende, moderne Bauweise sich nicht widersprechen, darüber hat sich der heimische Bundestagsabgeordnete Lothar Riebsamen am Dienstag bei der Puren GmbH in Überlingen informiert. Geschäftsführer Andreas Huther und Beirat Hans Bommer stellten das mittelständische Unternehmen vor, das seit 50 Jahren multifunktionale und hocheffiziente Dämmstoffe entwickelt. Wie wichtig diese in der Praxis, im Wohnungsbau, sind, darüber berichtete der Geschäftsführer der Baugenossenschaft Überlingen (BGÜ) Dieter Ressel. Zudem nahm der Überlingen CDU-Gemeinderat Volker Mayer-Lay an dem Gespräch teil.

Die von der Bundesregierung für 2020 angestrebten Ziele zur Einsparung von Energie, werden nicht eingehalten, sagte Andreas Huther. Ein Grund sei, dass zuwenig Bestandsgebäude energetisch saniert würden. Die derzeitige Modernisierungsquote von 0,8 Prozent müsse mindestens verdoppelt werden. Steuerliche Anreize würden zu einer Steigerung beitragen. Dem stimmte der Abgeordnete zu, die Auffassung der CDU, beim selbstgenutzten Wohnraum gleiche steuerliche Vorteile einzuräumen, wie beim Mietwohnungsbau, treffe beim Koalitionspartner auf wenig Gegenliebe.

Die Energieeinsparung sollte nicht nur über die Reduzierung der Treibhausgase gemessen werden, sagte der Puren-Geschäftsführer. Es solle zusätzlich auf die Energieeffizienz geachtet werden. „Die nicht verbrauchte Energie, ist die sauberste.“ Durch eine gute Dämmung der Gebäude, könne der Aufwand bei der Haustechnik reduziert werden. Weniger Technik bedeute auch weniger Wartungskosten.

Die Neubauten der BGÜ in der „Hohle Straße“ konnten durch die Verwendung der verbesserten Puren-Dämmstoffe schlanker gebaut werden, berichtete Dieter Ressel. Damit sei es gelungen drei Prozent mehr Wohnfläche zu schaffen. Dadurch konnte die BGÜ die Wohnungen zu einem Mietpreis vermieten, der etwa zehn Prozent unter der ortsüblichen Vergleichsmiete in Überlingen liege. Die günstigere Miete ermögliche zudem der Genossenschaft, das Modell der sozialen Durchmischung bei den Projekten umzusetzen. Das nächste große Projekt der BGÜ werde bereits geplant, der Spatenstich dazu soll im September erfolgen.

In Kooperation mit der Puren GmbH soll am „Schättlisberg“ das Modellvorhaben „Stadtquartier 2050“ entstehen. Eine beispielhafte Quartiersbebauung, bei der die Puren GmbH neue Produkte und Technologien einbringen werden, erklärte Andreas Huther. Das Vorhaben werde wissenschaftlich begleitet, zudem wurden Förderanträge beim Forschungs- und Wirtschaftsministerium gestellt. Auch für das Projekt gelte das Ziel, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. „Es muss nicht sein, das energiesparende Bauweise den Mietpreis erhöht“, so das Fazit des Puren-Geschäftsführers.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen