Betagte holländische Gefährte machen Rallye-Stopp in Apflau

6 Bilder
Tettnang (sz) - Angetan vom ländlichen Flair und der Apflauer Gastfreundschaft zeigten sich die holländischen Organisatoren der
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Tettnang (sz) - Angetan vom ländlichen Flair und der Apflauer Gastfreundschaft zeigten sich die holländischen Organisatoren der
Schwäbische Zeitung

Angetan vom ländlichen Flair und der Apflauer Gastfreundschaft zeigten sich die holländischen Organisatoren der „Vierlanden Veteran Rallye“. Dafür bedankte sich Organisator Rob Warmerdam landesgemäß...

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Angetan vom ländlichen Flair und der Apflauer Gastfreundschaft zeigten sich die holländischen Organisatoren der „Vierlanden Veteran Rallye“. Dafür bedankte sich Organisator Rob Warmerdam landesgemäß mit einem Holzshuh, einem sogenannten Klompen, und einem holländischen Gouda bei der Gastgeberin Bianka Herke. Vom 22. bis 29. Juni legten die niederländischen Fahrer der betagten Automobile, darunter ein Mercedes Benz 220 A Baujahr 1952, ein Cadillac 353 Cabrio 1930 und ein A-Ford Baujahr 1928, mehr als 1200 Kilometer zurück. Start und Ziel war Straßbourg. Durch den Schwarzwald führte die Rallye ins Montafon, am Bodensee entlang und schließlich zur Zwergenstadt Apflau. Insgesamt waren 23 Autoliebhaber mit ihren Schmuckstücken dabei. Weitere Impressionen gibt es online unter schwaebische.de/bilder.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion zu dieser Galerie wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.