Wenglor wird Finalist beim „Entrepreneur des Jahres“

Lesedauer: 3 Min
Auszeichnung in turbulenten Zeiten: Die Wenglor-Geschäftsführer Fabian und Rafael Baur freuen sich über die Auszeichnung als Fin
Auszeichnung in turbulenten Zeiten: Die Wenglor-Geschäftsführer Fabian und Rafael Baur freuen sich über die Auszeichnung als Finalist beim „Entrepreneur des Jahres 2020“. (Foto: wenglor sensoric)
Schwäbische Zeitung

Das Tettnanger Unternehmen Wenglor Sensoric ist beim diesjährigen Unternehmenswettbewerb „Entrepreneur des Jahres 2020“ als Finalist ausgezeichnet worden. Damit zählt es laut einer Pressemitteilung zu den besten 20 inhabergeführten Unternehmen in ganz Deutschland. Die Beratungsgesellschaft EY würdigte im Rahmen einer virtuellen Preisverleihung Ende Oktober zum 24. Mal herausragendes Unternehmertum, Innovationskraft und persönliches Engagement – trotz oder gerade in herausfordernden Zeiten wie diesen.

Nur 19 Unternehmen aus ganz Deutschland haben es in diesem Jahr ins Finale des renommierten Wirtschaftspreises geschafft. In der Kategorie „etablierte Unternehmen“ zählte Wenglor zu den Finalisten. Nach den Beurteilungskriterien Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells, Innovation, Transformation, Mitarbeiterführung und gesellschaftliche Verantwortung wählte eine unabhängige Jury die Finalisten und Gewinner aus. Erstmals in der Geschichte des Wettbewerbs wurde die Preisverleihungsgala virtuell abgehalten – moderiert wurde das Live-Event durch ARD-Nachrichtensprecherin Judith Rakers.

Die Wenglor-Geschäftsführer Rafael und Fabian Baur nahmen die Nominierung mit großer Freude entgegen: „Wir sind in diesem Jahr besonders stolz auf diese tolle Auszeichnung“, sagte Fabian Baur. „Es bestätigt unsere Strategie, die auf langfristiges Wachstum ausgerichtet ist. Wir halten als Familie zusammen und bleiben stark durch unsere Grundwerte Innovation und Internationalisierung. Wenn dieser Anspruch zusätzlich von einer neutralen Jury anerkannt und sogar geehrt wird, ist das eine unglaubliche Motivation für uns.“ Er dankte auch den Mitarbeitern, die diese Werte auch unter den aktuell erschwerten Bedingungen hochhalten und Tag für Tag am Erfolg des Unternehmens arbeiten.

Das „Entrepreneur Of The Year“-Programm wurde 1986 von EY – ehemals Ernst & Young – in den USA ins Leben gerufen. Seither hat sich der Wettbewerb in 60 Ländern etabliert und gehört zu den weltweit renommiertesten Unternehmerpreisen. Der Wettbewerb wird in Deutschland in diesem Jahr zum 24. Mal durchgeführt und von namhaften Unternehmen und Medien unterstützt. Dazu gehören die LGT, die strategische Unternehmensberatung für Kommunikation Kekst CNC, die Frankfurter Allgemeine Zeitung und das Manager-Magazin. Neben der Auszeichnung erfolgreicher Unternehmerpersönlichkeiten fördert EY mit dem Programm „EY NextGen Academy“ auch den unternehmerischen Nachwuchs.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen