Warum die Volksbank zwar weniger Projekte aber dafür mit mehr Geld unterstützen will

Lesedauer: 6 Min
Neuer Name, neues Konzept. Die Bewerbungsformulare für die neue Spendenaktion sind druckfrisch.
Neuer Name, neues Konzept. Die Bewerbungsformulare für die neue Spendenaktion sind druckfrisch. (Foto: tbb)

Was fördert die Bank?

In erster Linie ziehlt die Bank auf gemeinnützige oder soziale Projekte ab, die wegen fehlender Mittel bislang nicht umgesetzt werden konnten.

Wo können diese Projekte angesiedelt sein?

Die drei Bereiche, in denen eine Bewerbung erfolgen kann, sind „Soziales und Bildung“, „Sport und Aktionen“ und „Kultur und Kunst“.

Wer kann sich bewerben?

Alle gemeinnützigen Vereine und Gruppen im Geschäftsbereich der Volksbank Friedrichshafen-Tettnang.

Wann ist Bewerbungsschluss?

Montag, 5. November 2018.

Wie können die Gruppen mitmachen?

Informationen und Formulare unter www.volksbank-fntt.de/gemeinsam-mehr

Die Volksbank Friedrichshafen-Tettnang dreht an ihrem Spendenkonzept. Mit der neuen Aktion „gemeinsam mehr“ ersetzt sie das bisherige Engagement in Friedrichshafen mit dem Namen „Das Ehrenamt gewinnt“ sowie die Tettnanger Aktion „Spendenwunschbaum“. Nach einem Jahr Pause gibt es nun auch inhaltlich große Änderungen.

Das Wichtigste vorweg: Die einfache Förderung, zum Beispiel für einen Satz Trikots einer C-Jugend-Fußballmannschaft wird es nicht mehr geben. In Zukunft sollen Projekte unterstützt werden, die es sonst gar nicht geben würde, sagt Stefan Gessler von der Volksbank. Statt die Trikots würde die Volksbank zukünftig zum Beispiel lieber ein neues Vordach bezuschussen. Das beste Beispiel sei ein Spielplatz dessen Umsetzung sich seit Jahren hinziehe, sagt er. Mit der Volksbank als Sponsor könnte der Spielplatz aber gebaut werden.

Jetzt gibt es mindestens 1000 Euro

Auch größere Summen über mehrere Jahren seien möglich – diese sind dann aber nachweispflichtig. „Das ist nachhaltig und ein Projekt für die Menschen“, sagt Gessler. Früher lag die Mindestfördersumme bei 500 Euro, jetzt sollen es 1000 Euro sein. Bislang gab es, in Friedrichshafen und Tettnang zusammen, etwa 150 geförderte Projekte, jetzt werden es weniger. Wahrscheinlich um die 50 bis 70 – je nachdem, wie viele sich bewerben. „Als genossenschaftliche Bank ist es uns sehr wichtig, dass wir das Engagement der Menschen in unserer Region fördern“, sagt Gesamtvorstand Jürgen Strohmaier. Deshalb will die Volksbank da einspringen, wo Projekte an der fehlenden Finanzierung scheitern. Man wolle, dass „Projekte gestartet werden, die ohne unsere finanzielle Unterstützung nicht umsetzbar wären“, so Strohmaier. Nach der Bewerbung teilt die Volksbank die Projekte in die Bereiche „Soziales und Bildung“, „Sport und Aktionen“ sowie „Kultur und Kunst“. Weitere Möglichkeiten sind zum Beispiel ein Beitrag für einen Ballroboter für den Tennisclub oder ein Zuschuss für ein großes Jubiläum, so Stefan Gessler.

150 000 bis 160 000 Euro sollen insgesamt ausgeschüttet werden. 145 000 bis 150 000 Euro stammen aus dem Programm Gewinnsparen, bei dem Kunden der Bank Geld anlegen, das wiederum teilweise gespendet wird. Weitere 5000 bis 10 000 Euro kommen aus einer Stiftung der Volksbank und wiederum 10 000 Euro sind aus dem Sponsoringtopf der Volksbank Friedrichshafen-Tettnang. Dem Slogan „gemeinsam mehr“ könne man so viele Worte anhängen, wie zum Beispiel „erreichen, bewegen oder aufbauen“, sagt Stefan Gessler. Die Bekanntgabe der Projekte, die die Volksbank unterstützen wird, soll außerdem groß gefeiert werden: Am 1. Dezember in Friedrichshafen. Am besten, so der Wunsch von Gessler, direkt in den Räumen eines Vereins oder einer Gruppe.

Die Volksbanken Tettnang und Friedrichshafen starten die Fusion

Die Volksbanken Tettnang und Friedrichshafen dürfen fusionieren. Nach Monaten der Vorbereitung stimmten am Donnerstagabend in einem letzten Schritt die Vertreter der Volksbank Tettnang zu.

Was fördert die Bank?

In erster Linie ziehlt die Bank auf gemeinnützige oder soziale Projekte ab, die wegen fehlender Mittel bislang nicht umgesetzt werden konnten.

Wo können diese Projekte angesiedelt sein?

Die drei Bereiche, in denen eine Bewerbung erfolgen kann, sind „Soziales und Bildung“, „Sport und Aktionen“ und „Kultur und Kunst“.

Wer kann sich bewerben?

Alle gemeinnützigen Vereine und Gruppen im Geschäftsbereich der Volksbank Friedrichshafen-Tettnang.

Wann ist Bewerbungsschluss?

Montag, 5. November 2018.

Wie können die Gruppen mitmachen?

Informationen und Formulare unter www.volksbank-fntt.de/gemeinsam-mehr

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen