Von der Lehre bis zum Ruhestand bei der Bergpracht

Lesedauer: 2 Min
 Karl-Georg Geßler, Geschäftsführer des Bergpracht-Milchwerks, verabschiedet die langjährige Mitarbeiterin Agnes Barnsteiner in
Karl-Georg Geßler, Geschäftsführer des Bergpracht-Milchwerks, verabschiedet die langjährige Mitarbeiterin Agnes Barnsteiner in den Ruhestand. (Foto: Bergpracht)
Schwäbische Zeitung

Mit 16 Jahren hat Agnes Sauter aus Obereisenbach beim Bergpracht-Milchwerk in Siggenweiler die Ausbildung zur Industriekauffrau begonnen. Im März, nach 48 Jahren, wurde Agnes, verheiratete Barnsteiner, in den Ruhestand verabschiedet. Unterbrochen war diese Zeit nur durch den Mutterschutz, heißt es in einem Schreiben des Unternehmens.

In einer Feier im Kollegenkreis bedankte sich Geschäftsführer Karl-Georg Geßler bei ihr für diese ungewöhnliche Betriebstreue und die lange Zeit, die sie die Geschicke und die Entwicklung der Käserei in Siggenweiler begleitete. Für viele Dinge der allgemeinen Verwaltung, vom Einkauf von Pack- und Bedarfsartikeln, Betreuung der Messematerialien, Bearbeitung von Speditionsschäden und zahlreiche andere Aufgaben war Agnes Barnsteiner zuständig und verantwortlich. In all den Jahren sei auf sie immer Verlass gewesen und man habe „auf sie zählen“ können, sagt Geßler. „Nicht zuletzt wird allen ihre ehrlich direkte Art, ihr herzhaftes Lachen und ihr besonderer Humor fehlen.“

Mit dem Wissen, dass sie am Arbeitsplatz sehr fehlen wird, aber auch der Mitfreude für ihre neuen Freiheiten wurde sie von den Kollegen „entlassen“. Nicht jedoch ohne ihr das Versprechen abzunehmen, bei Engpässen wieder auszuhelfen und regelmäßige Besuch bei ihren Kollegen zu machen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen