Verletzter Raufbold bespuckt Ärztin

Lesedauer: 2 Min
Ärztin, Rettungsdienstmitarbeiter und Pflegepersonal werden von einem Verletzten beschimpft und bespuckt.
Ärztin, Rettungsdienstmitarbeiter und Pflegepersonal werden von einem Verletzten beschimpft und bespuckt. (Foto: Stephan Jansen)
Schwäbische Zeitung

Zu einer tätlichen Auseinandersetzung ist es laut Polizeibericht am späten Donnerstagabend gegen 23 Uhr vor einer Asylbewerberunterkunft in der Wilhelmstraße gekommen. Den ersten Ermittlungen der Polizei zufolge waren zwei deutlich unter Alkoholeinwirkung stehende 36 und 46 Jahre alte Männer aus bislang nicht geklärten Gründen zunächst verbal aneinander geraten. Im weiteren Verlauf kam es zu einem Schlagabtausch, in dessen Folge der 46-Jährige sich eine stark blutende Wunde an der Hand zuzog und der 36-Jährige eine blutende Kopfplatzwunde erlitt.

Beide Beteiligten wurden durch den hinzugerufenen Rettungsdienst zunächst vor Ort versorgt. Der Jüngere der beiden zeigte sich auch den eingesetzten Polizei- und Rettungskräften gegenüber weiterhin sehr aggressiv, weshalb er aufgrund einer möglichen psychischen Ausnahmesituation in Gewahrsam genommen und in ein Fachkrankenhaus eingeliefert wurde. Während der Fahrt dorthin und der Aufnahme im Krankenhaus beleidigte und bespuckte er die behandelnde Ärztin, das Pflegepersonal sowie die Rettungsdienstmitarbeiter.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen