TSV Tettnang will in Karlsruhe punkten

Lesedauer: 4 Min
Die Tettnangerinnen stehen in Karlsruhe vor einer schweren Aufgabe. Im Hinspiel unterlagen sie dem KSC knapp mit 1:2.
Die Tettnangerinnen stehen in Karlsruhe vor einer schweren Aufgabe. Im Hinspiel unterlagen sie dem KSC knapp mit 1:2. (Foto: PR)
Schwäbische Zeitung

Die Oberligafrauen des TSV Tettnang sind am kommenden Sonntag, 12. Mai, beim Karlsruher SC gefordert. Nach der unfreiwilligen Zwangspause am vorigen Wochenende (Spielabsage) sind die TSV-Damen nun voll motiviert, beim Tabellenzweiten vom KSC auf Punktejagd zu gehen und die Erfolgsserie des KSC von zwölf Spielen ohne Niederlage zu beenden. Anstoß ist um 14 Uhr.

Seit dem fünften Spieltag hat der Karlsruher SC kein Spiel mehr verloren und steht daher aktuell hinter Obertürkheim (35 Punkte) auf Rang zwei mit 31 Zählern. Es läuft also rund für die Badener, die gemeinsam mit Obertürkheim die derzeit aussichtsreichsten Titelkandidaten darstellen. Für den TSV Tettnang sind die Zielsetzungen andere: Aktuell auf Rang acht (18 Zähler) will die Mannschaft von Alexander Haag und Andreas Konrad das hintere Tabellendrittel hinter sich lassen und sich im Mittelfeld etablieren.

Englische Woche steht bevor

Dennoch läuft es auch für die TSV-Frauen derzeit rund: Seit sechs Spielen ungeschlagen gehen sie mit großem Selbstbewusstsein in die bevorstehenden Partien in Liga und Pokal. „Die Spiele gegen den KSC sind immer schwer, aber wir sind dennoch zuversichtlich, dass wir etwas Zählbares mitnehmen können“, so Trainer Alex Haag. „Die sensationelle Entwicklung der letzten Wochen und die Ergebnisse sprechen eine klare Sprache. Jetzt wollen wir auch noch den nächsten Schritt machen und zeigen, dass wir auch gegen Spitzenteams der Liga mithalten können.“ Im Hinspiel unterlagen die Tettnangerinnen nur knapp mit 1:2.

Am vorigen Wochenende wurde die Partie in Niefern aufgrund der Platzverhältnisse abgesagt, sodass die Tettnangerinnen unverrichteter Dinge und ohne Punkte wieder nach Hause kehrten. Die dort gesparte Kraft werden sie allerdings in den kommenden Tagen benötigen, schließlich steht mit dem KSC nicht nur einer der schwersten Gegner der Liga bevor; der TSV trifft nur wenige Tage später – nämlich am Donnerstag, 16. Mai, im wfv-Pokalhalbfinale auf den SV Alberweiler und wieder nur drei Tage später im Ligaduell daheim auf den SSV Waghäusel.

Die Saison geht für den TSV also in die entscheidende Phase, die richtige Einstellung und ein ausgewogener Kräftehaushalt werden wichtige Faktoren im Saisonendspurt werden. „Die englische Woche spielt für kommenden Sonntag zunächst keine Rolle, wir konzentrieren uns jetzt klar auf die Liga. Mit Alberweiler beschäftigen wir uns danach“, so Haag. In Sachen Personal kann das Trainerduo Haag/Konrad dabei aus dem Vollen schöpfen – alle Abiturientinnen sind wieder im Kader und gesund.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen