TSV Tettnang steht gegen Vizemeister vor dem Heimdebüt

Lesedauer: 3 Min

 Nathalie Kaiser (vorne) trifft mit dem TSV Tettnang auf Hegnach.
Nathalie Kaiser (vorne) trifft mit dem TSV Tettnang auf Hegnach. (Foto: far)

Die Oberligafußballerinnen des TSV Tettnang empfangen am Sonntag, 16. September, den SV Hegnach zum ersten Heimspiel der laufenden Saison. Anpfiff ist um 14 Uhr im Ried.

Nach dem gelungenen Saisonauftakt voriges Wochenende in Stuttgart (2:1-Sieg) wollen die Tettnangerinnen die Heimstärke der Vorsaison nun auch in dieser Spielzeit unter Beweis stellen. Mit Hegnach kommt allerdings ein Team zum TSV, das dank eines 4:0-Erfolgs zum Saisonauftakt ebenso ordentlich Rückenwind mitbringen wird.

Keinem der beiden Mannschaften kann am Sonntag eine Favoritenrolle zugesprochen werden. Tettnang und Hegnach sind jeweils mit Siegen in die Saison gestartet. Und auch in der vorigen Saison gab es bei den Aufeinandertreffen in der Hin- und Rückrunde je einen Sieg und eine Niederlage (2:7; 2:1). Allerdings beendete der SV Hegnach die Vorsaison als Vizemeister und präsentierte sich als das auswärtsstärkste Team der Liga. Der TSV erreichte am Ende Rang sieben, bezwang den SVH allerdings im Rückspiel mit 2:1 – was lediglich einer weiteren Mannschaft in dieser Spielzeit gelang.

Das TSV-Trainerteam um Andreas Konrad und Alex Haag legte den Fokus im Training mehr auf die eigenen Stärken und Schwächen. „Wir haben in dieser Woche ganz normal trainiert und vor allem diejenigen Dinge bearbeitet, die im letzten Spiel noch nicht rundliefen“, so Haag. „Wir gehen mit großem Mut, großem Selbstvertrauen und vor allem mit dem Auftaktsieg vom letzten Wochenende im Rücken in die Partie und wollen gewinnen.“

Personell kann das Trainerteam aus dem Vollen schöpfen: Es gibt keine Verletzten oder Ausfälle.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen