TSV Tettnang II steht im Finale des Bezirkspokals

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Die Fußballerinnen TSV Tettnang II stehen erstmals im Pokalfinale. Die Mannschaft brauchte dafür aber über 90 Minuten und etwas Glück und hatte im Elfmeterschießen gegen Immenried das bessere Ende für sich (5:4).

In der regulären Spielzeit zeigten beide Mannschaften kein ansehnliches Spiel. Viel spielte sich im Mittelfeld ab, Torchancen waren Mangelware, und viele Unterbrechungen kennzeichneten das Geschehen.

In der 14. Minute setzte Sarah Haller gut nach, ihre Hereingabe verwandelte Marlene Friedel zum 1:0 für den TSV. Immenried versuchte es immer wieder mit langen Bällen, im Torabschluss war man aber zu ungefährlich.

Die Gastgeberinnen aus Immenried erhöhten im zweiten Spielabschnitt das Tempo. Aber erst in der 73. Minute fiel dann der letztlich verdiente Ausgleich, Chiara Schneider traf sehenswert aus 25 Metern zum 1:1. In den letzten 15 Minuten kam es zu vielen Unterbrechungen und Freistößen, Spielfluss konnte auf beiden Seiten nicht mehr entstehen. Im fälligen Elfmeterschießen geriet der TSV dann nach zwei Fehlschüssen ins Hintertreffen, ein gehaltener Elfmeter von Alisha Jahn und ein vergebener Elfmeter von Immenried hielten Tettnang aber im Spiel. Sara Biberger glich mit dem letzten Schuss aus, Immenried verschoss, und Michi Breimeier traf sicher zum umjubelten 5:4 für den TSV.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen