TSV Tettnang eilt zum nächsten Sieg

 Die Fußballfrauen des TSV Tettnang (vorne Marie Köger) haben dem SV Granheim keine Chance gelassen.
Die Fußballfrauen des TSV Tettnang (vorne Marie Köger) haben dem SV Granheim keine Chance gelassen. (Foto: Marco Gamper)
Schwäbische.de
Sportredakteur

Die Fußballfrauen des TSV Tettnang haben erwartungsgemäß ihren dritten Dreier in Serie geholt. Beim Verbandsliga-Schlusslicht SV Granheim siegte das Team von Trainer Manuel Prinz am vergangenen Sonntag nach frühem Rückstand deutlich mit 8:1 (4:1). Somit festigte der TSV den zweiten Rang hinter dem FV 08 Rottweil.

In Granheim verarbeiteten die Tettnangerinnen einen frühen Rückschlag. Der Außenseiter ging nämlich dank eines Treffers von Lisa Pfänder in Führung (12.). Vorausgegangen war ein Ballverlust des TSV, der eigentlich druckvoll begann und nach wenigen Minuten die Latte traf. Die Gäste zeigten sich von dem 0:1 aber nicht geschockt und legten noch eine Schippe drauf. „Von nun an wurde noch intensiver nach vorne gespielt“, heißt es in der TSV-Mitteilung. Und es dauerte auch insgesamt nur sechs Minuten, bis Tettnang auf den Rückstand antwortete. Über Philina Loitz und Alica Reiner landete der Ball bei Anja Stiefenhofer – und die Angreiferin erzielte das 1:1 (18.). Acht Minuten später ging der TSV durch einen direkt verwandelten Freistoß von Chantal Ebinger dann erstmals in dieser Partie in Führung. Stiefenhofer (30.) und Simone Birkle per Weitschuss (44.) erhöhten vor der Pause auf 4:1.

Gamper: „Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht“

Die Gastgeberinnen versuchten danach, noch einmal heranzukommen. Aber die langen Bälle in die Spitze wurden meistens von der TSV-Defensive oder von Torfrau Selina Gamper abgefangen. Wesentlich gefährlicher waren die Aktionen der Tettnanger Offensivspielerinnen. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite und Vorlage von Alica Reiner traf Ebinger zum 5:1 (57.). Ein gutes Pressing führte dann zu einer schnellen Balleroberung und dem 6:1 durch Stiefenhofer (72.). Fünf Minuten danach verwertete Stiefenhofer einen Pass von Susen Kiesel zu ihrem vierten Treffer des Tages. Reiner setzte nach Zuspiel von Sarah Marschall den Schlusspunkt zum 8:1 für den TSV (87.). „Wir haben uns durch das frühe Gegentor nicht aus der Ruhe bringen lassen und gezeigt, was in uns steckt. Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht, mit so einer starken Mannschaft auf dem Platz zu stehen“, sagte Spielführerin und Torfrau Gamper.

Kommenden Spieltag dürfte der TSV mehr gefordert werden. Mit dem FV Bellenberg wird der Tabellendritte im Riedstadion erwartet. Das Duell gab es zuletzt im November 2021 im Verbandspokal, als sich Tettnang als Oberligist dank eines Treffers von Alica Reiner in der 74. Minute knapp mit 1:0 durchsetzte. Nun treffen die beiden Teams erstmals seit April 2019 (4:2-Auswärtssieg für Tettnang) wieder in einem Ligaspiel aufeinander. Spielbeginn ist am Sonntag um 13 Uhr.

Zwei Stunden zuvor ist die zweite Frauenmannschaft des TSV im Einsatz. Am dritten Spieltag in der Landesliga empfängt der Aufsteiger um 11 Uhr den derzeitigen Vierten TSV Albeck im Riedstadion. Noch ist Tettnang II in der neuen Liga ohne Punktgewinn. Nach der 1:4-Auftaktniederlage vor eigenem Publikum gegen den SV Unterjesingen gab es am vergangenen Samstag eine 0:5 (0:2)-Pleite beim aktuellen Tabellenführer SG Altheim.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie