TSV-Juniorinnen landen Heimsieg

Lesedauer: 3 Min
 Tettnangs B-Fußballjuniorinnen lassen beim 5:1-Heimerfolg über Ellwangen nichts anbrennen.
Tettnangs B-Fußballjuniorinnen lassen beim 5:1-Heimerfolg über Ellwangen nichts anbrennen. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Am achten Spieltag der ENBW-Oberliga Baden-Württemberg haben die B-Fußballjuniorinnen des TSV Tettnang ihr viertes Heimspiel gegen den Siebtplatzierten FC Ellwangen bestritten. Am Ende siegte der TSV mit 5:1.

Laut Vereinsbericht übten die Gastgeberinnen von Beginn an früh Druck auf die jungen Ellwangenerinnen aus und ließen ihnen dadurch keinen Raum um ein kontrolliertes Aufbauspiel zu kreieren. Nach sieben Spielminuten war es Marie Eisele, die sich nach schönem Zusammenspiel mit Anna-Lena Kibler auf der rechten Spielfeldseite durchsetzte und den Ball zum 1:0 im Gästetor versenkte. Nur 14 Minuten später schraubte sich Alicia Serafini nach einer Ecke von Ramona Schmid höher als alle anderen und köpfte den Ball unhaltbar zum 2:0 ins Netz.

Selten nur schafften es die Spielerinnen aus Ellwangen, die Abwehrkette der Tettnangerinnen zu durchbrechen und einen Schuss zu wagen, von dem jedoch keiner den Weg ins Tor fand. In der 33. Minute war es dann erneut Marie Eisele, die einen Fehler der Ellwangener Abwehr nutzte und zum 3:0-Pausenstand vollstreckte.

Nach Wiederanpfiff wurde das Spiel immer zerfahrener – keines der beiden Teams schaffte es, den Ball geordnet in den eigenen Reihen laufen zu lassen. Doch stand Teresa Prosen in der 59. Minute nach einer Hereingabe von der linken Außenbahn goldrichtig und verwertete diese zum 4:0. Im Folgenden entstand ein Spiel der ungenutzten Torchancen: Viele Möglichkeiten, das Ergebnis weiter in die Höhe zu treiben, konnten die Tettnangerinnen nicht verwerten.

In der 71. Minute schaffte es die Ellwangenerin Sarah Grimm die TSV-Abwehrreihe zu durchbrechen und den 1:4-Anschlusstreffer zu erzielen. Nur zwei Minuten später nahm sich Marie Eisele ein Herz und traf aus 20 Metern Entfernung mit einem Traumtor zum 5:1-Endstand. „Der Sieg war in dieser Höhe verdient. Die junge Mannschaft aus Ellwangen hat sehr gut gekämpft. Aber wir haben das Spiel von Beginn an kontrolliert und kaum Chancen zugelassen“, bewertete TSV-Trainerin Karin Rasch-Boos den Heimerfolg.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen