TSV-Juniorinnen fliegen aus der WFV-Pokalrunde

Lesedauer: 3 Min
 Die B-Juniorinnen des TSV Tettnang sind im Fußball-Pokalwettbewerb gegen den SV Alberweiler ausgeschieden.
Die B-Juniorinnen des TSV Tettnang sind im Fußball-Pokalwettbewerb gegen den SV Alberweiler ausgeschieden. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Mit 0:2 haben die B-Fußballjuniorinnen des TSV Tettnang am Mittwochabend gegen den SV Alberweiler verloren. Laut Vereinsbericht machten es die jungen Tettnangerinnen vor heimischer Kulisse lange spannend und wehrten sich mit einer hervorragenden kämpferischen und taktischen Leistung gegen das spielstarke Bundesligateam.

Die Gästemannschaft machte von Beginn an Druck auf die gut postierte Abwehrreihe des TSV Tettnang. Vor allem durch die schnelle Ex-TSV-Spielerin Julia Stützenberger und die torgefährliche Solveig Schlitter war Tettnangs Defensive um Alicia Serafini und Jana Erdle immer wieder gefordert. Die TSV-Abwehr machte ihre Sache sehr gut. Kam der Schuss aus der Stürmerreihe der Gäste durch, stand TSV-Torspielerin Alexa Gragnato goldrichtig und bewahrte das Heimteam vor einem Rückstand. Der SV Alberweiler überzeugte durch seine Spielschnelligkeit, aus der jedoch zunächst kein Führungstreffer resultierte. Die Heimelf setzte immer wieder Akzente über Ramona Schmid, die versuchte, Stürmerin Marie Eisele in Szene zu setzen.

Mit 0:0 ging es in die Halbzeitpause. In der 58. Spielminute erzielte der Bundesligist, allerdings mit Tettnanger Unterstützung, doch das 1:0. Durch einen Distanzschuss fiel der Ball auf den Rücken von Alicia Serafini, die ihn abfälschte. Unhaltbar für Gragnato schlug das Spielgerät im Tettnanger Gehäuse ein. Trotz des Rückstands steckte Tettnang nicht auf und kam durch schnelles Konterspiel weiter zu Möglichkeiten. Eisele und die eingewechselte Mareike Schmid wurden bei einem Angriff gut in Szene gesetzt. Doch entschied die Schiedsrichterin in dieser Situation auf Abseits.

Der TSV setzte nun alles auf eine Karte und beorderte Marie Köger ins Mittelfeld, um den Druck zu erhöhen. Doch statt dem Ausgleich erzielte Gästespielerin Julia Kopf mit dem 2:0 kurz vor Ende die Entscheidung zugunsten des SVA. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Auftreten unseres Teams. Die Mannschaft hat die Vorgaben sehr gut umgesetzt. Jede Spielerin hat hundert Prozent gegeben“, sagte TSV-Trainerin Mona Blank nach Spielschluss.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen