TSV-Frauen wollen nächsten Heimsieg

Lesedauer: 3 Min
 Laura Knörle (am Ball) will am Sonntag gegen Bellenberg punkten.
Laura Knörle (am Ball) will am Sonntag gegen Bellenberg punkten. (Foto: fabian repetz)
Fabian Repetz

Nach einer zweiwöchigen Ligapause empfängt der TSV Tettnang am Sonntag, 7. Oktober, in der Oberliga Baden-Württemberg der Frauen den FV Bellenberg. Am vierten Spieltag wollen die Tettnangerinnen, die mit einem Sieg und einer Niederlage derzeit eine ausgeglichene Bilanz vorweisen, ihren zweiten Heimsieg einfahren. Gegen den bislang sieg- und punktlosen FV Bellenberg stehen die Chancen gut, den zweiten Dreier der Saison einzufahren. Anstoß der Partie ist um 13 Uhr im Tettnanger Ried.

Für die Mannschaft des Trainergespanns Andreas Konrad/Alex Haag steht eine machbare Aufgabe bevor: Mit 2:7 Toren und null Punkten hat der FV Bellenberg einen schlechten Saisonstart erwischt. Dagegen konnten die Tettnangerinnen am vergangenen Wochenende im WFV-Verbandspokalwettbewerb gegen den SV Jungingen einen 2:1-Sieg einfahren und blicken damit auf ein aktuelles Erfolgserlebnis zurück. „Wir haben die vergangenen Wochen intensiv genutzt, um uns zu verbessern. Im Pokal hat man das bereits gesehen“, so Coach Haag. Allerdings musste der TSV auch eine schwere Verletzung verkraften: Innenverteidigerin Anna Rigamonti erlitt einen Bänderriss und fällt somit längere Zeit aus. „Es ist zwar nicht leicht, eine solche Schlüsselposition zu ersetzen. Allerdings ist der Rest des Kaders fit, sodass wir ausreichend Optionen haben“, ergänzt der TSV-Trainer.

Verbessern will der TSV im Spiel gegen den FVB vor allem seine altbekannte Schwäche im Torabschluss. Gezielte Trainingseinheiten sollen dabei helfen, die Schüsse aufs Tor noch genauer, noch stärker – eben noch effizienter umzusetzen. Bellenberg könnte dabei der richtige Aufbaugegner für den TSV sein. „Das könnte sein, ja. Aber man darf in der Liga niemanden unterschätzen. Wir haben auch letzte Saison schon einmal mit 2:0 gegen Bellenberg geführt und am Ende nur 2:2 gespielt“, mahnt Haag zur Vorsicht. Dennoch blickt der TSV-Coach insgesamt positiv auf die bevorstehende Partie: „Die Stimmung ist gut, die Einstellung in den bisherigen Spielen hat immer gepasst und wir sind guter Dinge und in der Lage, Bellenberg zu schlagen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen