Trotz Corona volles Fahrplanangebot bei Bodo

Der Schulfahrplan gilt ab 12. April im gesamten Verbundgebiet.
Der Schulfahrplan gilt ab 12. April im gesamten Verbundgebiet. (Foto: Frank Rumpenhorst/dpa)
Schwäbische Zeitung

Auch nach den Osterferien wird es an den Schulen im Bodo-Verbundgebiet pandemiebedingt nur wenig Präsenzunterricht geben. Die Verkehrsunternehmen im Bodo bieten dennoch das volle Fahrplanangebot, heißt es in einer Pressemitteilung. So gilt ab Montag, den 12. April, verbundweit und damit in allen drei Landkreisen Bodenseekreis, Lindau und Ravensburg, der Schulfahrplan.

Berufspendler sowie Schüler, die zum Beispiel an der Notbetreuung teilnehmen oder die Abschlussklasse besuchen, können so ein ausreichendes Fahrtangebot nutzen. Die bekannten Fahrplaneinschränkungen in den Abend- und Nachtverkehren sowie auf vereinzelten Stadtverkehrs- und Regionalbuslinien bleiben weiterhin bestehen. Eine Übersicht ist abrufbar auf www.bodo.de im Seitenbereich Aktuelles.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

Immer wieder Streitthema: Masken an Schulen. Ein Ulmer Lehrer und eine Waldorfschule streiten sich nun vor Gericht.

Prozess: Waldorf-Lehrer verweigert Maske

Endet diese Pädagogen-Ära im Zwist? 30 Jahre unterrichtete Fritz P. (Name geändert) an der Ulmer Waldorfschule in der Römerstraße. Bis ihm die Schule inmitten der Pandemie kündigte. Grund: Der Lehrer weigerte sich, Maske zu tragen, legte auch ein Attest vor. Nun wird der Fall vor dem Ulmer Arbeitsgerichts verhandelt.

Eine bewährte Zusammenarbeit Wie andere Schulen auch, hat das Coronavirus die Waldorfschule in der Römerstraße (es gibt zwei Waldorfschulen in Ulm) wie aus heiterem Himmel getroffen.

Der Lindau-Podcast: Über die umstrittene Maskenpflicht, impfende Hausärzte und die neue Debatte um die Hintere Insel

In der neuen Ausgabe des Lindau Podcasts nach der Osterpause wird erst einmal eine Personalie verkündet: Volontär Emanuel Hege verstärkt die Redaktion der LZ - ein komplett Fremder ist er aber nicht. Emanuel Hege arbeitete bereits vergangenen Sommer bei der Lindauer Zeitung und ist nach einem Winter in der Ravensburger Hauptredaktion zurück am See. 

Mit Julia Baumann und Yvonne Roither spricht er über die Maskenpflicht auf der Insel, die Impfkampagne der Hausärzte und über Corona-Infizierte in der Region, die geimpft sind.

Mehr Themen