Tettnangs Fußballfrauen sind voller Vorfreude

Lesedauer: 4 Min

Einer für alle, alle für einen: Die Fußballfrauen des TSV Tettnang gehen optimistisch in die neue Saison.
Einer für alle, alle für einen: Die Fußballfrauen des TSV Tettnang gehen optimistisch in die neue Saison. (Foto: far)
Fabian Repetz

Die erste Partie der Oberliga-Saison 2018/2019 bestreiten die Fußballfrauen des TSV Tettnang um das neu formierte Trainerduo Andreas Konrad/Alex Haag auswärts gegen die Spvgg Stuttgart-Ost. Nach erfolgreich absolvierter Vorbereitung sind sowohl Trainerteam als auch Spielerinnen enorm motiviert, mit einem Erfolgserlebnis in die neue Runde zu starten – und dem Abenteuer Oberliga beim TSV ein neues Kapitel hinzuzufügen.

Die Vorbereitungsphase stand nicht nur im Zeichen der Neuformierung des Teams und der Integration neuer Spielerinnen, sondern auch im Zeichen des neuen Trainerduos, das den TSV erstmals gemeinsam als sportliche Leitung durch die Saison begleitet. „Wir haben uns als Gespann in den vergangenen Wochen sehr eng und sehr intensiv miteinander abgesprochen und ausgetauscht“, sagte TSV-Coach Andreas Konrad. „Wir verstehen uns sehr gut und haben viel Spaß.“ Sein Partner an der Seitenlinie, Coach Alex Haag kann dies nur bekräftigen: „Wir sind auf einer Wellenlänge.“ Eine neue Situation ist die bevorstehende Saison aber auch für die jungen Nachwuchskickerinnen, die aus der eigenen Jugend nachgerutscht sind zu den Aktiven: Lea Brinz, Pauline Friedrich und Lotta von Dewitz von den B-Mädchen kommen direkt in den Kader des Oberligateams. Aus dem zweiten Damenteam ist Tamara Holzmann dazugekommen. Auch Marlene Friedrich und Celine Rizzato stehen wieder im TSV-Aufgebot. „Von den Sindelfingen Ladies ist Celina Pfender zu uns gestoßen. Hinzu kommen Leonie Evers vom SV Deuchelried und Verena Buss vom TSB Ravensburg“, sagt Andreas Konrad.

Hohe Trainingsbeteiligung während der Ferien

Neben einem Trainingslager wurden in der Vorbereitung insgesamt acht Testspiele absolviert gegen unterschiedliche Teams. Dass dies nicht nur anstrengend war, sondern auch Spaß gemacht hat, zeigt die hohe Trainingsbeteiligung: „Es waren regelmäßig viele Spielerinnen im Training, das war richtig gut. So konnten wir intensiv mit dem Team arbeiten und uns zwei Spielsysteme antrainieren“, so Haag. Sein Trainerkollege Konrad ergänzt: „Es sind auch fast alle Spielerinnen ohne Verletzung durch die Vorbereitung gekommen, was sehr schön ist. Leider hatten wir dennoch einen Kreuzbandriss zu verbuchen.“

Insgesamt bescheinigt das Trainerduo seinem Team eine Woche vor dem Saisonstart eine gute Verfassung, sodass die Entscheidung um die Startelf ihm nicht leicht fallen wird: „Wir haben auf einigen Schlüsselpositionen Konkurrenzsituationen, was zwar die Motivation ansteigen lässt, aber uns die Entscheidung sehr schwer macht“, erklärt Haag. Andreas Konrad fügt dem hinzu: „Die Integration der neuen Spielerinnen hat sehr gut funktioniert – damit sind wir mehr als zufrieden.“

Meisterschaft wird nur mit elf Clubs ausgespielt

Schon vor Saisonbeginn hat der VfL Sindelfingen Ladies II sein Team zurückgezogen. Die Meisterschaft wird somit mit nur elf Teams ausgespielt. Der FV Löchgau nimmt als Absteiger eine Favoritenrolle ein. „Ich vermute, die Liga wird vom sportlichen Niveau her zweigeteilt werden“, so Haag. „Wir werden alles daran setzen, die Liga zu halten und darüber hinaus den Anschluss ans obere Drittel zu etablieren. Grundsätzlich aber wollen wir uns nicht auf die anderen Teams konzentrieren, sondern nur auf uns.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen