Tettnanger Schachteam besiegt Aufsteiger Albstadt

Lesedauer: 3 Min

 Die Tettnanger Schach-Erste besiegt Aufsteiger Albstadt mit 4,5 zu 3,5.
Die Tettnanger Schach-Erste besiegt Aufsteiger Albstadt mit 4,5 zu 3,5. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Nach der 2,5:5,5-Auftaktniederlage in Pfullingen vor zwei Wochen hat die erste Schachmannschaft aus Tettnang in der zweiten Runde der Verbandsliga Süd punkten können. Laut Vereinsbericht siegten die Tettnanger am Ende mit einem Punkt Unterschied.

Gegen den Aufsteiger aus Albstadt ging Tettnang leicht favorisiert ins Rennen und holte durch schnelle Remisen von Markus Krämer und Neuzugang Dietmar Heilinger die ersten Brettpunkte. Marc Kreuzahler und Marius Kaiser konnten ihre Partien danach ebenfalls überzeugend gewinnen, wodurch Tettnang schon fast wie der sichere Sieger aussah.

Durch die Niederlage von Benno Barthelmann verkürzten die Gäste jedoch und machten das Match nochmals richtig spannend. Jürgen Längls Stellung war klar remis, sodass Thomas Kohn und Katrin Leser zusammen noch einen Punkt holen mussten. Beide Partien dauerten mehr als fünf Stunden – alle Spieler hatten am Ende nur noch wenige Sekunden auf der Uhr.

Kohn, der nach der Eröffnung noch leicht besser stand, kam durch ein Figurenopfer des Gegners unter Druck und musste einen Turm für den gefährlichen Freibauern des Kontrahenten opfern. Am Ende hatte er noch Glück, dass der Gegner bei knapper Bedenkzeit den möglichen Gewinnweg nicht gefunden hat. Ein Remis war das Ergebnis. Somit konnte sich Leser ebenfalls mit einem Remis zufriedengeben, was sie in einer völlig unübersichtlichen Stellung durch ein Dauerschach erreichte.

Tettnang I gewann damit knapp, aber nicht unverdient mit 4,5:3,5 und belegt nun einen mittleren Tabellenplatz. Als nächster Gegner wartet der Tabellenführer und Oberliga-Absteiger aus Ulm.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen