Tettnanger Hopfenanbauer werden von Bundesministerin geehrt

 Hopfenprinzessin Carolin Steuer, Michael Hilebrand, Hopfenkönigin Anja Müller, Wolfgang & Hubert Kling, Vorsitzender Wolfgang R
Hopfenprinzessin Carolin Steuer, Michael Hilebrand, Hopfenkönigin Anja Müller, Wolfgang & Hubert Kling, Vorsitzender Wolfgang Ruther, Georg Härle, Lukas, Laura und Erika Locher. (Foto: Jürgen Weishaupt)
Schwäbische Zeitung

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zeichnete die Vertreter das Tettnanger Hopfenanbaugebiet mehrfach mit Gold aus. Die erzielen damit das beste Ergebnis seit Bestehen des Wettbewerbs. Bundesministerin Julia Klöckner gratulierte per Video-Einspieler den Geehrten und hob die Bedeutung des Deutschen Hopfenbaus für die nationale und internationale Brauwirtschaft hervor.

Jährlich werden die drei besten Hopfenpartien aus den vier deutsche Hopfenanbaugebieten in den Kategorien Aromahopfen, Spezial Aromahopfen sowie Bitterhopfen auf der Getränkemesse BrauBeviale in Nürnberg ausgezeichnet und geehrt.

Da die internationale Leitmesse für die Brau- und Getränketechnologie im November 2020 nicht stattfinden konnte, wurden die Deutschen Hopfenchampions im Nachgang in klösterlichem Ambiente des Benediktinerklosters im bayerischen Scheyern zwischen München und Ingolstadt ausgezeichnet.

Der Präsident des Verbandes Deutscher Hopfenpflanzer Adi Schapfl und der Vorsteher im Kloster Scheyern, Pater Lukas, begrüßten die zahlreichen Vertreter und Gäste aus den Hopfenanbaugebieten. Werner Albrecht, Sachbearbeiter beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hatte die Preisauszeichnungen im Gepäck. Mit dem besten Ergebnis jeher kehren die Vertreter aus dem Anbaugebiet Tettnang zurück.

Die Goldmedaille in der Kategorie Bitterhopfen ging mit der Sorte Herkules an Hubert Kling aus Tettnang-Schierlingen. Ebenfalls Gold in der Kategorie Spezial Aromahopfen mit Mandarina Bavaria landete in Tettnang, bei der Geschwister Locher GbR. In der Kategorie Aromahopfen erhielt Georg Härle aus Neukirch mit der Sorte Perle die Silbermedaille, Michael Hilebrand aus Tettnang-Kau mit der Hallertauer Tradition die Bronzemedaille. 

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen