Tettnanger Fußballfrauen kommen immer besser in Fahrt

 Ein Zusammenspiel zwischen der Kapitänin Alica Reiner (li.) und Simone Birkle (re.) führte gegen Musbach zum 3:0 für den TSV Te
Ein Zusammenspiel zwischen der Kapitänin Alica Reiner (li.) und Simone Birkle (re.) führte gegen Musbach zum 3:0 für den TSV Tettnang. (Foto: Alexander Hoth)
Schwäbische.de
Sportredakteur

Der TSV Tettnang ist seinen Ambitionen in der Frauen-Verbandsliga auch am dritten Spieltag gerecht geworden. Nach dem 4:0-Erfolg in Heidenheim gewann das Team von Trainer Manuel Prinz auch zum ersten Mal im heimischen Riedstadion. Beim 6:0 gegen den SV Musbach bestand schon zur Halbzeit kein Zweifel mehr über den Sieg. Mit sechs Punkten aus drei Spielen steht der aufstiegswillige TSV in der Verbandsliga zurzeit auf dem zweiten Tabellenplatz.

Im Heimspiel gegen Musbach starteten die Tettnangerinnen sehr druckvoll. Und vorne trat auch sofort die letztjährige Oberliga-Torschützenkönigin Simone Birkle in Erscheinung. Sie fehlte an den ersten beiden Spieltagen und brauchte nur vier Minuten, um ihren ersten Saisontreffer zu erzielen: 1:0 für Tettnang. Spielerisch behielten die Gastgeberinnen laut TSV-Mitteilung in der Folge die Oberhand, aber auch Musbach kam zu gefährlichen Aktionen. Die Tettnangerinnen überstanden diese Situationen allerdings und sorgten ihrerseits per Doppelschlag für klare Verhältnisse. Susen Kiesel traf zum 2:0 (27.) und Birkle erhöhte auf 3:0 (29.). Insbesondere das dritte Tor war sehenswert. Über Spielführerin Alica Reiner landete der Ball bei Birkle, die per Kopf vollendete. Das Prinz-Team blieb seinem Tempo treu und bereitete Musbach damit große Schwierigkeiten. Natalie Kaiser stockte auf 4:0 auf (34.). Birkle sorgte für den 5:0-Halbzeitstand (44.).

Temporeicher Fußball

Nach dem Seitenwechsel dauerte es erneut nicht lange, bis der TSV zu einem Torerfolg kam. Sarah Marschall, die in der Halbzeit Esther Sittel ersetzte, traf mit ihrem ersten Ballkontakt zum 6:0 (48.). „Trotz des Spielstandes wehrten sich die Damen vom SV Musbach bis zum Schluss respektabel“, lobte der TSV in seiner Mitteilung den Einsatz der Gäste. Der Ehrentreffer war auch möglich, aber die blendend aufgelegte Valentina Steurer hielt ihren Kasten sauber. Auch der TSV kam zu weiteren Chancen, konnte diese aber nicht mehr verwerten.

Als Tabellenzweiter reisen die Damen des TSV am Sonntag um 16.45 Uhr zum Tabellenschlusslicht SV Granheim. Nach zwei Siegen in Serie und zehn geschossenen Toren gehen die Tettnangerinnen mit breiter Brust in die Begegnung. Granheim wollen sie dabei aber auf keinen Fall unterschätzen.

Etwas anders ist die Konstellation bei der zweiten Tettnanger Frauenmannschaft. Die Saison des Teams von Trainer Ralf Patsche begann mit einer Heimniederlage. Beim 1:4 gegen den SV Unterjesingen gelang Samantha Jane Hart (58.) für den Landesliga-Aufsteiger lediglich der Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 1:3. Und am kommenden Wochenende droht dem TSV II die zweite Saisonpleite. Es geht nämlich mal wieder zur SG Altheim (Samstag, 12 Uhr) – dort unterlag Tettnang erst vor knapp Wochen in der zweiten Verbandspokalrunde sehr deutlich mit 2:8.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie