Tettnang schaltet Sommerferienprogramm frei

Schwäbische Zeitung

Die Anmeldefrist für das Sommerferienprogramm in Tettnang für Schulkinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren startet am Montag, 14. Juni, wie die Stadt mitteilt. Koordiniert wird das Programm, bei dem Vereine, Einzelpersonen und Institutionen kreative und sportliche Veranstaltungen anbieten, von der Anlaufstelle für Bürgerengagement der Stadt Tettnang.

Anmeldungen sind von 14. Juni, 9 Uhr, bis 18. Juni, 16 Uhr, auf der Internetseite www.tettnang.feripro.de möglich. Mit der Anmeldung ist die Veranstaltung auch sofort gebucht. Geschwister können sich gemeinsam für einen Programmpunkt anmelden, Freunde nicht, wie die Stadt schreibt.

Eine persönliche Anmeldung ist vom 14. bis 18. Juni in der Tourist Information Tettnang, mit sofortiger Barzahlung, möglich. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr sowie Freitag 9 bis 12 Uhr. Sollen andere Kinder angemeldet werden als die eigenen, ist eine formlose Vollmacht notwendig.

Aufgrund der Corona-Pandemie wird es laut Pressemitteilung wahrscheinlich zusätzlich kurzfristige Angebote mit Direktanmeldung beim Veranstalter geben, die auch nach dem Anmeldeschluss am 18. Juni noch über die Seite www.tettnang.feripro.de abgefragt werden können. Welche Vorschriften für die teilnehmenden Kinder gelten, wird zeitnah vor der Veranstaltung mitgeteilt.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

 Am Freitag kann man sich von 13 bis 15.30 Uhr am Gesundheitszentrum Spaichingen ohne Anmeldung mit AstraZeneca impfen lassen.

Inzidenzwert im Ostalbkreis erneut angestiegen - Erstmals Delta-Variante festgestellt

Der Inzidenzwert im Ostalbkreis steigt wieder an. Noch allerdings auf niedrigem Niveau. Der Wert bleibt unterhalb 20. Somit müssen die Bürger noch mit keiner Zurücknahme von erst kürzlich gewonnenen Freiheiten rechnen. Innerhalb einer Woche haben sich 16,9 (Montag: 15,9) Menschen pro 100.000 Einwohner angesteckt. 

Im selben Zeitraum wurden 53 Personen im gesamten Kreisgebiet positiv auf das neuartige Coronavirus getestet. Wie das Landratsamt am Dienstag zudem mitteilte, sei erstmals die Delta-Variante, die zuerst in Indien ...

 Weil die Geburtenstationen in Bad Saulgau und Sigmaringen sie abweisen, muss eine Hochschwangere mit dem Notarztwagen zur Gebur

Krankenhäuser im Kreis Sigmaringen weisen hochschwangere Frau ab

Die Diskussion um die temporäre Verlagerung der Geburtenstation am SRH-Krankenhaus Bad Saulgau hat längst die Kreisgrenzen überschritten und ist in der Landeshauptstadt angekommen. Am Dienstag etwa war ein Team des dort ansässigen Südwest-Fernsehens in Bad Saulgau, um sich vor Ort umzuhören und mit betroffenen Müttern zu reden. Sabrina Mende aus Friedberg stand zwar nicht vor der Kamera, dafür hat sie ihre Geschichte der „Schwäbischen Zeitung“ erzählt.

Münze mit Bitcoin-Logo

Neuer Automat in Ulm spuckt Bitcoins statt Geldscheine aus

Was in den USA und Kanada an fast jeder Ecke steht, ist in Ulm noch außergewöhnlich: Bitcoin-Geldautomaten. Laut dem Portal Coinatmradar gibt es im Süden der Republik lediglich eine niedrige zweistellige Zahl solcher Geräte. Das nächste davon in Stuttgart.

Nach vier Wochen soll entschieden werden, ob der Automat zu dauerhafter Einrichtung wird Aber warum gibt es jetzt ausgerechnet einen solchen Automaten in einem kleinen Handyladen in der Ulmer Karlstraße?

Mehr Themen