Sternsinger besuchen die Menschen und segnen die Haushalte

Lesedauer: 1 Min
Redaktionsleiter

Beim Aussendungsgottesdienst am Mittwochnachmittag haben die Sternsinger in der St.-Gallus-Kirche Kreide und Sterne erhalten. Pfarrer Rudolf Hagmann sprach mit ihnen über den Sinn des Segensspruchs, der mit Kreide über die Türen geschrieben wird.

In 25 Gruppen werden die Kinder und Jugendlichen zusammen mit erwachsenen Begleitern unterwegs sein, bei ganz jungen Majestäten sind es auch mal Gruppen mit bis zu fünf Königen. Die Spenden kommen unter anderem Projekten in Peru, Brasilien, Simbabwe und Indien zugute.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen